Matthias Ubert

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Geboren in Bremen verschlug es den Hansestädter nach Augsburg. Hier holte er sein Abitur nach, lernte Gitarre zu spielen und war Mitglied verschiedener Musikgruppen (u. a. Peter Pan, Veto, Traice Fair, Generation N, Just B, Impotenz uvm.). Vor allem in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde er als Bassist diverser Augsburger Bands bekannt.

Zum Theaterschauspiel kam er 1998. Bühnenmusik kombiniert mit Rollenspiel wurde seine Leidenschaft.

Um die schauspielerischen Fähigkeiten zu verbessern, nahm er Unterricht bei Kerstin Becke (Lore-Bronner Preisträgerin 2000).

Matthias Ubert ist Gründungsmitglied des Bühnenkollektivs AMYGDALA schauspielkunst und der Künstlergruppe PP Two 6 (Austritt Juni 2006).

2008 rief er das Zeittheater MIMAMO ins Leben. MIMAMO hat sich auf Krimidinner und Krimi-Tours spezialisiert. Die Autoren Klaus Peter Buchheit und Peter Garski unterstützt er mit experimentellen Klangkollagen. s Momentan ist er auch als Hörbuchsprecher tätig (Stand 2008).

Matthias Ubert war in den frühen 80ern nicht nur Bassist bei Combos wie Duett komplett oder Impotenz. Er wirkte später auch bei anderen Augsburger Underground-Bands (Generation N, The Cheers, Celtic Springs, Smilin`Buddha, Trace Faire, Lalaby) mit. Zudem arbeitet er auch als Schauspieler (u.a. Theater IrrReal, Künstlergruppe Amygdala) und gestaltet Lesungen als Klangperformance (Rhymes and Riffs, Tschechov, Peter Garskis Krimi-Tage).

Viel Erfolg hatte er auch mit der Melodic-Rock-Band "Peter Pan". Deren Song "Lena" kam nicht nur auf den Augsburg-Sampler 2000 Töne, sondern wurde sogar bei AFN Munich rauf und runter gespielt.

Matthias Ubert spielt auf allen Impotenz-Tonträgern (Monika & Otto, Brave Mädchen wollen böse Buben, Jawoll falsch) mit.

Links: