Mülleimer SS

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

In den Gruft-Studios entstandenes Soloprojekt von The Happy Gravedigger, das vom Gruft-Label vertrieben wurde.

Never mind the Schraubstocks! deckt ein weites Spektrum diverser Musikstile ab. Minimalistischer Punk, Jazz-Rock und Synti-Pop sind hier ebenso vertreten wie avantgardistische Synthesizergeräusche. Alle Stücke entstanden mehr oder weniger auf der Basis reinen Zufalls. Nach der Erstellung eines Soundbetts (ein Grundgerüst aus Schlagzeug und Bass, Rhythmusgitarre oder Synthesizer) gab es ein oder zwei Probedurchläufe, danach wurde gnadenlos die endgültige Fassung eingespielt. Die Gruft-Studios arbeiteten mit einer als Overdubbing bekannten Aufnahmetechnik, die nachträgliche Korrekturen nicht zulässt. Aufnahmen unter diesen Bedingungen stellen eine Herausforderung für jeden Musiker dar, insbesondere dann, wenn die Stücke die zehn-Minuten-Marke überschreiten.

Die Texte der Mülleimer SS waren von Anfang an höchst umstritten, da sie vermeintlich eingängig sind, in Wirklichkeit jedoch ein Mindestmass an Wissen über diverse politische und soziale Gruppierungen, respektive den dahinter stehenden Philosophien voraussetzen. Zudem wurden die meisten Texte nachträglich zur Musik verfasst. Das ist immer problematisch, da der Textfluss in ein bestehendes Korsett gezwängt werden muss, was die gestalterische Freiheit beim Spielen mit Worten stark einschränkt.

Kassettenveröffentlichungen

  • (C60) Never Mind The Schraubstocks (1981), Auflage: 63 Exemplare (laut Beilage zur Gruft776-LP).
  • (C90) Live ohne Publikum (Splittertapes)

(Quelle: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren)

Links

Mülleimer SS auf YouTube

--Bernhard Schornak 11:08, 21. Feb. 2010 (CET)Bernhard Schornak