Babalu

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Babalu war eine Disko/Club in den Räumen des früheren domicile in der Leopoldstrasse, neben dem McDonald's Giselastrasse, entstanden als zugehöriger Club zur nahegelegenen Babalu Bar in der Ainmillerstrasse (nach Umbau Heimat des Prager Frühling).

Im Babalu fanden ca. 1990 die ersten Münchner Techno-Parties statt, u.a. mit DJ Hell, DJ Woody, Westbam, Sven Väth, Dr. Motte und DJ Good Groove. Legendäre Afterhour erste Heimstatt der Veranstaltung Into Somethin' (1991-1994 immer dienstags).

Montags war eine Zeit lang immer Ullo's Tanzpalast, Schlagerparty mit Schlager-Trash-Star Ullo ?, der immer mitternachts eine Stunde lang seine selbstkomponierten Songs zum Besten gab (wie z.B. "Meine Güte, liebe Mädchen, hab keine Zeit für Eure Späßchen..."). Der Eintritt kostete für Frauen 25 und für Jungs 35 Mark, dafür drinnen dann frei saufen. Es war immer bumsvoll und ab dem dritten Mal konnte der ganze Laden alle Lieder mitgrölen.

Links: