Matthias Vogel: Unterschied zwischen den Versionen

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
Seit April 2006 veranstaltet Matthias Vogel selbst ein "Open Mic" in seinem Atelier, jeweils am letzten Donnerstag im Monat - allerdings ohne Mikrophon; braucht man nicht in dem kleinen Atelier.
 
Seit April 2006 veranstaltet Matthias Vogel selbst ein "Open Mic" in seinem Atelier, jeweils am letzten Donnerstag im Monat - allerdings ohne Mikrophon; braucht man nicht in dem kleinen Atelier.
Auch Bands können hier gerne spielen, allerdings unplugged - wegen der Nachbarn.
+
Auch Bands können hier gerne spielen, aber nur unplugged - wegen der Nachbarn.
  
 
== Link: ==
 
== Link: ==

Version vom 24. August 2006, 09:35 Uhr

Bildhauer und Dichter. Auch als "Hies" bekannt.

Matthias Vogel bewohnt einen umgebauten, ehemaligen Taubenschlag in Trostberg und hat im Frühling 2006 ein Atelier namens Funde Vogel in Traunstein (Scheibenstrasse 1) eröffnet.

In den 1990ern war er Mitglied der Gruppe Zombi Kafe und steuerte dort zahlreiche Texte in baierischer Sprache bei, wie z.B. "Biersee", "Kleine Hex" oder "Hühnchen aus München".

In der Anfangszeit des Open Mic in den Domagkateliers trat er regelmässig vor selbiges.

Seit April 2006 veranstaltet Matthias Vogel selbst ein "Open Mic" in seinem Atelier, jeweils am letzten Donnerstag im Monat - allerdings ohne Mikrophon; braucht man nicht in dem kleinen Atelier. Auch Bands können hier gerne spielen, aber nur unplugged - wegen der Nachbarn.

Link:

http://static.flickr.com/71/185659405_97f1fa42b5.jpg

sub-bavaria landpartie