Trivial Heroes

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Trivial Heroes formierten sich 1984 in Augsburg u.a. aus ehemaligen Mitgliedern von Schatten unter Eis und Wahnvorstellung. „Saudepressiv, aber saugut“, schrieb Arno Löb über das erste Konzert, „das war melancholischer Pub-Rock von pubertären Progressiven“. Der melodische Brit-Pop-Gitarrensound der Anfangszeit geriet aber zunehmend unter den Einfluss von harter Garage und rotzigem 60ies Acid Punk - ein Spannungsfeld, das sich auch in steten Konflikten innerhalb der Band entlud. Trotz oder vielleicht gerade wegen des widersprüchlichen und eigenständigen Charakters fand die Musik der Heroes schnell Beachtung in der regionalen Independent-Szene.

Nach anderthalb Jahren löste sich die Band auf. Musik der Trivial Heroes findet sich noch auf verschiedenen Tape-Samplern der 80er, unter anderem dem „Battle Of The Bands“ (1984) aus der Frühzeit des Glitterhouse-Labels.

Bibliographie: Augsburger Popgeschichte

Besetzung: