Pervers

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Punk-, NDW- und Noise Band mit weiblicher Besetzung (Gaby, Gitze, Vanessa Violence) aus dem nördlichen Landkreis Augsburg. Hatten in den 80er Jahren mehrere Veröffentlichungen.

Gitze war auch im Super-8 Film Bereich sehr aktiv und es sollen einige alte Super-8 Filme mit und über Pervers existieren, so z.B. eine Kurzfilm-Triologie über das Leben dreier Punk-Mädchen, dargestellt und abgedreht von den Pervers Band-Mitgliedern.

In einigen Punk-Fanzines gab es Interviews mit ihnen. Ausserdem fanden sie Erwähnung in der deutschen "Pogographie" (German Punk & Hardcore Discography 1977-1989) und dem amerikanischen Punk-Fanzine "Maximum Rock'n'Roll". In deren Radioshow wurde auch die Split EP vorgestellt. Zum Ende der 80er Jahre löste sich die Band auf.

Gaby und Vanessa Violence waren nach der Auflösung der Band nicht mehr aktiv. Gitze schrieb einige Artikel für's Trust, legte des öfteren Platten im Klecks in Balgheim (bei Nördlingen) auf und verschrieb sich ab 1989 mehr und mehr der elektronischen Musik. Anfang der 1990er betrieb sie mit Freezy (bekannt auch als Dystronic) einen Second-Hand Laden namens Zoff. Von 1997-2000 gehörte sie zur "Aktiv- Gruppe" um die Elektrik Nacht. Seit 2000 produziert sie unter dem Namen Beta Evers elektronische Musik und betreibt diverse Vinyl-Labels.

Veröffentlichungen

  • German Superman. Split-EP mit Deutscher Abschaum. Zweckfrei 01/Suff Records 01 (1984, Aufl. 500))
  • We live in a cesspool (Auflage: 50 Promo-Kopien auf CD-R)

"Vinyldebüt der Tapelabels Zweckfrei und Suff Records als Splitsingle derselben Frauen-Punkband unter verschiedenen Namen mit launigem DIY-Gerumpel. „The music is wild, out of control amateuristic slop goes from Electric Eels fuzzed out haterock to drumkits thrown down the stairs to minimal teen-angst and then back. Beautiful stuff.”, schreibt der britische DIY-Papst Johan Kugelberg auf seiner Seite. Von Pervers kam Ende der 1980er noch die CD „We live in a cesspool“ in 50er-Auflage heraus."

Zudem erschienen 2 Tapes von ihnen (auf SUFF Productions) und einige Songs auf verschiedenen Compilations diverser deutscher Tape-Labels.

aus: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren

Kassettenveröffentlichungen

  • Tape 1'. C-60. Suff Records (1982)
  • Lust statt Frust'. C-20. Suff Records (1984)
  • Seek and Destroy Vol. 1'. (3 Stücke auf Compilation von Ratten Tapes, Berlin, 1984)

Links