Martin H. Schmitt

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Produktion von digitalen stereoskopischen 3D-Realfilmen als Stereographer und Creative Director für die Firma "Virtual Experience - The 3D Company". Martin Hans Schmitt ist Absolvent der Hochschule für Fernsehen und Film München.

2005 Produktion von "Pornotalk - Von Pfandflaschen und Traumfrauen" (Reportage, 44 Min.) über einen Münchner Überlebenskünstler.

2007/2008 "Highway World - living, growing, changing" Kompilatonsfilm/found footage-Film. (80 Min.)

Martin H. Schmitt ist Mitglied im Doku e.V., dem Kunstförderverein des Hauses 49 der Domagkateliers.

Preise

  • New York - International Festival for Cinema and Technology 2003, 1st prize: 3D-Film "Cyber Heidi 3D" (Producer, Schnitt)
  • Filmbewertungsstelle Wiesbaden, Prädikat "Besonders wertvoll": 3D-Film "Cyber Heidi 3D" (Producer, Schnitt)
  • 2nd prize vom Stereo Club of Southern California: Imagefilm "Solutions of the Moving Universe"(3D-Kamera).
  • DokFest-Preis 2006 für "Pornotalk- Von Pfandflaschen und Menschen" (Dokumentarfilm)

Links