Im Aquarium

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Version vom 27. September 2006, 21:43 Uhr von 87.193.57.162 (Diskussion) (Neue Kulturreihe im Cord-Club)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Im Aquarium ist die neue Kulturreihe im Münchener Cord-Club. Inspiriert von der Glasfassade des Ortes, an der sich außen und innen zu vermischen scheinen, ist das Stichwort Grenzüberschreitung Programm: Zwei bis drei Künstler aus Literatur, bildender Kunst oder Film, jung oder alt, unbekannt oder etabliert, werden in ihren Performances sowohl aufeinander als auch mit dem Publikum agieren. So wird in der ersten Ausgabe, am 18. Oktober, die Lesung Matthias Polityckis von Simon Stockhausen gesampelt und im Anschluss in eine Komposition verwandelt. Die nächste Ausgabe, am 15. November, sieht eine Pressekonferenz des Verlagsimperiums Maks-Verlag vor, mit Schaltungen nach New York und Rom, den Saftpressenverkäuferweltmeister Stephan Geiger und eine Lesung des Unternehmers und Schriftsteller Ernst-Wilhelm Händler.

Im Aquarium findet einmal monatlich statt. Der Eintritt beträgt 4 Euro. Beginn ist 20:30 Uhr.

Das Veranstalter-Team (Orsolya Friedrich, Céline Genschke, David Hoehn und Thomas von Steinaecker) setzt sich aus Münchner Autoren und Kulturschaffenden zusammen.