L'egojazz

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Version vom 14. August 2006, 19:17 Uhr von 85.124.97.31 (Diskussion)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Beschreibung

L’egojazz macht Bausteinmusik mit Instrumenten und Geräten. Drei gewiefte Architekten basteln bis die Bassbox wummert, am Ende ohne Pause, und alles ist ein bisschen anders. Mit Bässen die drücken und Beats die brettern. Darüber legen sich Saiten und Tasten. Musikrichtungen und Stimmungen wechseln fließend, Gesang und Sprechgesang variieren frei, dazu klingen Geräusche.

L’egojazz durchforstet eigene Archive nach vergessenem und findet alte Schätze. Bekannte und unbekannte Melodien und Sequenzen werden neu kombiniert und fügen sich ein in eine Welle die sich endlos bricht. Die Liveshow geht fließend über in ein Dj-Set, dazu wird weiter musiziert, programmiert und klangerzeugt. L’egojazz hat ein Ziel: ernsthafte aber trotzdem durchgängig tanzbare Musik, dazu passende, aussagekräftig oder witzige Videosequenzen und Multimediageschnipsel im Stil eines Videoclips zum Konzert. Dabei steht nichts besonders im Vordergrund, das Zusammenspiel soll auf die Zuhörer/ Clubbesucher wirken, sie dazu animieren sich einfach nur gehen zu lassen ohne Pausen, sich von der Präsentation treiben zu lassen.

Mitglieder

Angela Aux  : Vocals, Gitarre, Bass, Synths, sonstige Tasteninstrumente Hoochie Coochie : Bass, Synths, Gitarre, jegliche Tasteninstrumente, Electribe Franz Spencer  : Beats, Effekte, Vocals, Turntables, Synths

Videoprojektionen: kon.txt Tänzer: EW

Links

L'egojazz Website L'egojazz bei myspace