Diskussion:Neo-Mod

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

hallo lenz, bin zwar selbst kein mod aber musikalischer sympathisant. vielleicht schreibst du doch lieber, was an neo-mod so toll ist und nicht warum die anderen deppen sind. by the way genau dadurch outest du dich eigentlich wieder als klassischer mod: die sind nämlich, obwohl es zur zeit nur 50 in münchen gibt selbst meist in wechselnden koalitionen untereinander zerstritten. liebe grüße, roland (vom atomic)


Also nur weil ihr euch so nennt finde ich nicht dass man das schon eine eigene Jugendkultur nennen muss. Für mich klingt das nach zwei Hand voll Münchener Saufkumpels, die sich ihre eigene Jugendkultur schaffen, die sie auch sofort lautstark propagieren.

Naja, wen's interessiert...Ich find's a bissl fad. Andererseits, wie entsteht sowas sonst, wenn nicht irgendjemand laut rumschreit "ich gründe jetzt..."?

Wenn ich jetzt meinen eigenen neuen Musikstil "snrtlbrnft" ausrufe und deshalb jetzt nur noch in vollgeschissenen Windeln rumlaufe, läßt das nicht auf die Wahrnehmung als eigenständige Kultur von aussen schließen. Naja, ist mir eigentlich egal. Lustig aber immerhin dass du die Leute vom Atomic damit ärgerst und die sich gleich auf den Schlips getreten fühlen. Das gelingt mir leider nicht, wollte ich aber immer schon erreichen.

Erklär du mir mal, Roland vom Atomic, was am Atomic so cool ist;-)

Umpfdada-Bumstralala


Warum fühlst du dich, Roland als bekennender Nicht-Mod(wie war das doch.. "I was a Mod before you was a mod" meinte ich doch irgendwann mal aus deiner Feder gelesen zu haben...) derart angegriffen? Nur weil dein Club zufälligerweise eineinhalb Modabende veranstaltet? Du weisst doch genauso wie ich, wie es um die Szene steht, sie ist "in wechselnde Koalitionen Zerstritten". Es ist ja nicht so, dass wir nicht auch Mods waren, aber es ist lächerlich, dass Leute, die jetzt auf die 40 zugehen immer noch meinen, sie wären eine "Jugenkultur", die sich Modernists schimpfen kann. Und den tatsächlichen Nachwuchs, der doch eigentlich so einfach für die Sache zu begeistern gewesen wäre, den vergrault man, wiel man seine antiquierten Hierarchievorstellungen durchpressen will... Was an Neo-Mod so toll ist? Als Benutzer dieser Seite fühle ich mich dem Objektivismus verpflichtet. Aber eigentlich steht es doch im Text: toll an Neo-Mod ist, dass sie den Begriff Modernist ernst nehmen, und neuartige Musik hören. "I don't wanna be the same as everybody else. That's why I'm a (Neo]-Mod"

Nur weil wir uns als Gruppe definieren und uns von den Mods etwas distanzieren, heisst das nicht, dass wir im Grunde Mod-mentalität haben.

Komm doch einfach am 22.10.: Flyer (oder einfach im Atomic auf der Toilette nachschaun, da hängt (hoffentlich noch) ein Plakat, keine Angst, ist vom Chris genehmigt) und machst dir selber nen Eindruck. Wie shcon gesagt, wir das ist alles etwas ironisch, allerdings wären wir nicht so verbittert, hätten uns die "Mods"(nicht alle, eigtl. nur die "Ultras", ifyouknowwhatimean) so behandelt.

Whatever... ich setz dich einfach mal +1 auf die GL ...

Wir sind keineswegs ein paar Seppeln... --Lenz 09:45, 14. Okt 2005 (CEST)


hallo lenz, versteh mich bitte nicht falsch. ich freu mich natürlich über mod-, neomod- & whatever-nachwuchs aus unsrem musikalischen spektrum, zu dem ihr sicher auch dazu gehört - das atomic mag auch neo-60s, modrevival, new r'n'r, violent femmes und butthole surfers. ich versteh auch eure verbitterung über die "älteren" herrschaften, die einem schon ein wenig arrogant vorkommen können. ihnen aber allein wegen ihres alters vorwürfe zu machen, find ich falsch. 1. sind die meisten etablierten electro... djs genauso alt 2. wenn ihr 35-40 seid kennt ihr soviele schnarchnasen, die mit 25 noch unheimlich dynamisch unterwegs waren, daß ihr euch über jeden (auch die kauzigen) freuen werdet, die noch engagiert bei der sache sind. und auf der vorliebe für original-vinyl rumhacken - ist halt authentischer, die musik von den formaten aufzulegen, für die sie ursprünglich gedacht war (also zumindest bis 1985 von vinyl). singles sind darüberhinaus i.d.R. einfach lauter gepresst und schieben im club mehr an, was 2005 schon nicht ganz unwichtig ist, da die meisten gäste nach 1980 geboren sind und einen gewissen produktionstechnischen druck gewöhnt sind. ich wette, daß ihr in 15 jahren, die teile dann auch alle haben werdet, zum einen, weil es viele monster nicht auf cd/vinylsampler gibt und weil ihr irgendwann auch ehrenkodexmäßig feststellen werdet, daß es wischiwaschi ist, sich die teile von jemanden zu brennen, der sein ganzes taschengeld dafür ausgegeben hat, um sie dann aufzulegen und denjenigen, von dem ihr sie habt als vinylfaschisten zu bezeichnen. by the way: außer in der indie/alternative-welt legen eigentlich alle djs, die was auf sich halten letztenendes vinyl auf. ich würde einfach empfehlen, abstand zu den speziellen mods zu halten, die ihr persönlich nicht sympathisch findet, ohne dabei alle in einen topf zu werfen. kann mir nur schwer vorsellen, das ihr z.b. mit dem leo schon mal ein problem hattet. drum konkret zu eurem eintrag: ich find's immer besser, andere in ruhe zu lassen und sich aus sich selbst heraus zu definieren. im atomic-artikel steht ja auch nicht, daß wir toller sind als club xy, weil ... liebe grüße vom roland ps: mein spruch an harry vogel (oder war's die cloat? weiß nicht mehr genau) lautete damals: "i was no mod before you was no mod" pps: "toll an Neo-Mod ist, dass sie den Begriff Modernist ernst nehmen, und neuartige Musik hören" - da sieht mans nochmal, neo-Mods und Mods haben eins gemeinsam, die nehmen irgendwas ganz besonders ernst. drum hab ich mich damals entschieden soulkasperl zu sein, da erwartet niemand von mir, daß ich mit meiner plattensammlung ein statement abgebe, und ich kann mich ganz drauf konzentrieren meine lieblingsnummern zu spielen (die sich thematisch mit denen der mods teilweise überschneiden, drum der obenerwähnte musikalische sympathisant)

zu dem Umpfdada-Bumstralala was soll ich da als betreiber jetzt sagen? entweder du spürst es, oder eben nicht. nimm ich niemandem übel, hab auch paar freunde, die nix damit anfangen können. mir gefällts einfach meistens so wie's ist, sonst würd ich's ja nicht machen.


arghl.. mein Eintrag ist wge.. naja.. nochmal Kurzfassung: Der artikel ist leicht ironisch, wir feinden weder kategorisch leute an, die 40+ sind noch welche die nur vinyl auflegen, wir selbst legen auch großteils vinyl auf. Wir können uns nicht aus uns selbst heraus definieren, weil wir ja nur ne splittergruppe sind. deswegen betonen wir die unterschiede...