Pseudoelektronixx

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

1981 gegründete Erlanger Band von Wolf Arnold (Rhythmus-Computer), Harry Donhauser (Gesang), Gerhard Landes (Synthesizer), Ivo König (Synthesizer), Andy Dorn (Bass), Thomas Weber (Schlagzeug), Michael Sommer (Gesang) und Michael "Bölle" Bölcskei (Gesang/Gitarre).


Discographie

  • Rote Gefahr. 12“. Rock Trend (1983)
  • Rathsberg Revisited. CD. Kabeljau Rekords (2003)

"Tapeszene-aktive Gruppe mit ihrer einzigen Platte, die Material vom Tape „C’est le ton qui fait la musique“ in überarbeiteten und gerafften Fassungen enthält. Straffer, markiger, in den Details guter, mithin stroboskopoider Synthie-Wave nebst Knödelsänger. Die CD ist als Werkschau konzipiert mit der Maxi, dem „Weststar“-Tape, Samplerstücken (u. a. vom gesuchten Sampler „Confirm Conformity“) und John Peel-Ansage ihres Hits „Oh Zampano!“." (aus: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren)

  • Confirm Conformity. LP (1984)

Zusammen mit Lebhafte Träume, Zebo, Schwarzer Freitag und Z.I.Z.

Kassettenveröffentlichungen

  • Beitrag zum Sampler Licht und Blindheit (1985)
  • Beitrag zur Heftcassette vom Niveaulos-Fanzine Nr. 6
  • Beitrag zum Miniatures 5 Sampler
  • "Stampede Over My Heart" auf dem Life 85 Sampler (Temporary Music 2004)

http://www.pseudoelektronixx.de/pseudo-Dateien/image001.jpg

Links: