Nina Kränsel

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Nina Kränsel singt und spielt Bass, ebenso Gitarre und Keyboards. Seit 2008 ist sie die Sängerin von UhOh.

Zu ihren musikalischen Anfängen zählt die Moosburger Band Caddish Cuttlefish. Ca. 1995 gründetet sie mit Andreas Puscher, Michael Winkler und Filip Felsl eine Schülerband, aus der später Two Foose hervorging.

Two Foose war besetzt mit Nina Kränsel am Bass, Andreas Puscher am Gesang, Andreas Höfer an der Gitarre und Filip Felsl am Schlagzeug. Nach der 4 Track-Cassette "Milk Musik" trennte sich die Band von Filip.

Nina, Andreas "Pese" Puscher und Andreas "Hase" Höfer gründeten zusammen die Band Juice, die im Plan 1 Verlag München unterkam und an ersten Aufnahmen arbeitete.

2000 erfolgte wieder ein Schlagzeugerwechsel und aus Juice ging Crash Tokio mit Sebastian Schumann alias "Seppes" hervor. Die Band veröffentlichte auf Blickpunkt Pop die EP "We love you no more" und auf Tapete die LPs "We are plastic" und "Heads, we're dancing".

Nina Kränsel war und ist neben ihrer Hauptband Crash Tokio immer noch in diversen anderen Bands tätig.

2000 nahm sie Solo-Stücke als Glitterfileds auf, wobei sie bei den Aufnahmen jedes Instrument selbst einspielte.

2001 spielte sie bei der Stuttgart/München-Band Jettison Keyboards und Tambourin.

Ab 2002 spielt Nina Kränsel bei der Würzburger Band Miles Bass.

Seit 2004 spielt sie bei der Münchner Frenchpop-Band Phonoboy, die dank Christian Höck, Weyssi und Lauro Cress (zuvor: Nicolai) ein kreatives Kollektiv ergibt, das auf Redwinetunes 2005 die LP "Très chis, trashig" veröffentlicht und auf Frank Popps Label TV EYE RECORDS 2007 "Bleu Blanc Rouge".

Seit 2000 lebt Nina Kränsel in München, seit 2007 ist sie verheiratet mit Red, dem Sänger der Band Missouri. Zusammen mit Red arbeitet sie derzeit an einem Duo-Projekt, ebenso sind Solo-Stücke in Arbeit.

Mit Hase Höfer nimmt Nina derzeit neue Crash Tokio Stücke auf, die beiden unter diesem oder einem anderen Namen veröffentlichen werden.

Außerdem ist Nina Kränsel Buchautorin beim Prestel Verlag München, freie Journalistin und Promoterin des Atomic Cafés in München. Zudem arbeitet sie an ihrer ersten Comic-Serie sowie an diversen Bildserien.

Ein weiteres musikalisches Standbein ist ihre Tätigkeit als DJ AC Casey oder Nina Hawaii. Als DJ legt Nina Kränsel regelmäßig auf im Cord und im MC Müller, im Atomic Café wie im Platzhirsch oder dem Holy Home (allesamt München). Auswärtig legt sie auch in Nürnberg (diverse), im Grünen Jäger, Hamburg oder im Bastard Club, Berlin auf (Auswahl). Sie spielt Soul/Indie/80er/Remixbeats und auch gern mal AC/DC.

2007 gab es im Cord die von Nina Kränsel ins Leben gerufene Veranstaltung "Tischtennistanzenkaraoke", die trashiges Indiekaraoke und Tanzmusik bot (zusammen mit Red, Kati und Julian Schwab).

Links: