Lindenbichl

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Lindenbichl, auch liebevoll "Libi" genannt, ist eine Halbinsel im Staffelsee. Dort findet seit 1953 jeden Sommer das gleichnamige Kinderzeltlager der evangelischen Jugend des Dekanats Weilheim statt. Durch die Abgetrenntheit vom Festland durch ein Moor entsteht während der Zeltlagereinheiten eine Eigendynamik, die die gesamte "Insel" trägt. Es wird versucht den Kindern christliche Grundwerte zu vermitteln und Ihnen unabhängigkeit von modernen Medien, sowie von Geld und Problemen ihrer normalen Umwelt zu zeigen. So entsteht für kurze Zeit eine ganz eigene Welt, deren Ziel es ist, dass jeder er selbst sein kann. Gerade diese Unbekümmertheit und Natürlichkeit macht Lindenbichl für die Kinder ebenso wie für deren Leiter zu einem besonderen Ort. Lindenbichl zeichnet sich vielleicht gerade deshalb auch als musikalische Keimzelle aus. Unter den Leitern und der Mannschaft finden sich (sicher auch durch die Nähe zu Weilheim bedingt) eine Vielzahl hervorragender und kreativer (Lebens-)künstler und Musiker.

Über die Jahre hinweg entstand eine ganz eigene Gesellschaft von "Libi-Leuten", die normalerweise irgendwo im Evangelischen Dekanat Weilheim aufwuchsen und sich seit Jahren auf Lindenbichl wieder treffen. Oftmals wird diese eingeschworene Gemeintschaft von Außenstehenden als fremd oder komisch wahrgenommen, da sie deren Verbundenheit zu Natur, hausgemachter Musik und zu einem Kinderzeltlager nicht verstehen können.

Links:

http://www.jugendwerk-weilheim.de/

Leute: