CHAOTEN COMBO 7

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Chamer Punk-Band (manchmal auch als CC7). Die Single ist eine gesuchte Deutschpunkrarität, wird dort aber meist unter dem Namen Chaoten Combo diskographiert.

Discographie

  • Der Frauenmörder mit der weißen Wurst/Einweg-Leben. 7“. Selbstverlag (1982)

"Warum diese Deutschpunkplatte so rar ist, zeigt ein Blick auf die Rückseite: lokale Werbung für Yamaha-Händler, Küchenstudio und Kleinkunst-Pub („Im Mephisto ist der Teufel los!“). Provinzrockselbstverlagswirklichkeit der 1980er abseits medialer Kanäle und Szenen; die Komplettauflage wird im eigenen Landkreis hängen geblieben sein. Unter dem Kürzel „CC7“ nahm die Gruppe Mitte der 1980er beim „Demo-Cassetten-Test“ des BR teil (Teilnahmevoraussetzung: keine Platte!). Rockdilettanz mit flatterndem Bass und kratzender Gitarre. Typisch süddeutsches Provinz-Para-Rockkabarett-Spaß-und-Aktionskollektiv, das sich, wenn es nicht aufpasst und etwa Spielen lernt, zu Hundserbärmlichem wie J.B.O. verklumpen könnte, siehe Nachfolgeprojekte wie Josef Alzheimer & die Chaotencombo 7, das Original Leberkas Duo. Auf der Single noch Punk als Anrennen gegen die eigenen Wände."

aus: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren