Blindgänger

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Laut Alfred Hilsberg (Sounds 9/1981, S. 18) eine "bayerische No Trachten Any More Band" die auf dem Münchner Wirklich Original Label (im Rip Off Vertrieb) eine von ihm für gut befundene Platte veröffentlichten. Diedrich Diederichsen gefielen sie weniger. Er schrieb in Sound 11/1981 (S. 16):

"Sie klingen so wie viele, sie heißen so wie viele. Die Bands der zweiten und dritten Generation rufen fast nur noch Wiederholungsekel hervor. Obwohl Blindgänger mit Ernst und viel Individualität an ihre EP gegangen sein müssen, haben sie völlig vergessen, vor lauter musikalischem Autismus, Charme zu entwickeln, unverwechselbare, kommunizierbare Reize zu schaffen."

Discographie

  • Die große Reise/Spiel ohne Worte/Njet Njet Njet/Rabenschwarz. EP Wirklich optimal! 1 (1981)

"Übervolle und vage Szene-will-sich-beweisen-dass-sie-da-ist-EP zwischen erste-Geisterfahrer-Trübsinn und zweite-DAF-LP-Marsch aus Rosenheim, wo sich später konsequent auf Tape ausgetobt wurde. Mit Leuten, die später bei Sovetskoe Foto wieder auftauchen sowie dem in Minimalkreisen gehypten Jürgen Schweighart alias V2 Schneider. Texte gut, aber möglicherweise ernst gemeint: „Ich fühl mich trotz Luxus im Westen keineswegs befreit“. Es soll noch eine Retrospektiv-CD geben." (aus: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren)