Black Flag Records

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Black Flag Records ist ein Musiklabel aus München, das 2005 von Astrid und Ingrid Lang gegründet wurde.

Selbstdarstellung:

Black Flag Records ist ein 100%ig pures Indie-Label mit Sitz auf der Blaubär-Insel (Münchner Isarauen). An sonnigen Nachmittagen kann man unser schwimmendes Studio-Dampf-Floß gen Schäftlarn tuckern sehen.

Was haben Piraten mit Musik am Hut?

Die Piraten lieben Musik. Seeleute, die Trommel, Dudelsack, Geige, Keyboard oder Gitarre spielen oder gut singen können, werden verschont, wenn ein Schiff gekapert wird. Sie spielen an Bord zum Tanz auf, untermalen die Mahlzeiten mit Dinnermusik oder geben Shanties zum besten, damit die Arbeit leichter von der Hand geht. Während des Kampfes spielen sie entweder martialische Weisen oder machen einfach höllischen Lärm, um die Feinde zu erschrecken und die Crew zu inspirieren.

Wofür steht die schwarze Flagge?

Die schwarze Flagge ist die Piratenflagge aber sie ist auch mehr als das. Louise Michel von der Pariser Kommune ließ die schwarze Flagge erstmals 1883 auf einer Demo der Arbeitslosen in Paris flattern. Ihr Kampfruf war: "Brot und Arbeit oder Blei". Die schwarze Flagge ist die Negation aller Flaggen und damit eine Negation des Nationalismus. Eine Negation all dessen, was Menschen unter all den bunten Flaggen der Welt sammelt, um sie gegen andere Menschen aufzuhetzen. Wir gehören alle zur selben menschlichen Familie. Wir segeln unter der schwarzen Flagge und wir lassen uns nicht teilen und herrschen, durch Scheinheiligkeit, Heuchelei und billige Machenschaften der Regierungen."

Bands:

Links: