Bihać

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bihać (1994-1997) war eine Band aus dem Münchner Osten, aus der inzwischen mehrere neue Formationen hervor gingen (SLOD, akt, Die Giftmischer).

Grundidee war, mit möglichst wenig Aufwand im Windschatten der zahlreichen Bands der neuen deutschen Härte erfolgreich zu werden. Vorbilder waren hierbei Bands wie Schweisser oder die damaligen Newcomer Rammstein. Da alle Mitglieder bereits in anderen Bands spielten, reduzierte man den Probenaufwand und die Besetzung auf ein Minimum. Die Grundbesetzung bestand aus Schlagzeug, verzerrtem Bass und Gesang. Auf zusätzliche Instrumente, wie z.B. Gitarre, wurde bewusst verzichtet um dem ewigen Gedudel zwischen den Liedern im Übungsraum und eventuellen Soloambitionen auf der Bühne vorzubeugen. Anfangs wurde noch mit 2 Sängern auf englisch gearbeitet. Nachdem dem Texter und Sänger Florian Siepert nach England zog, sang man fortan auf deutsch um neben der aggressiven Musik auch textlich das Publikum direkter erreichen zu können. Dabei entstanden lange vor Rammstein schon Hits wie "Bück Dich!"

Die Band war im semiprofessionellen Bereich recht erfolgreich und spielte in allen wichtigen Independent-Clubs und -Hallen. Unter anderem im Feierwerk und im Backstage. 1996 spielten sie im Vorprogramm der Norwegischen Metaller Red Harvest.

Der Bandname ist auf der Suche nach einem kraftvollen Namen im Sinne von Danzig oder Rammstein entstanden und hat keinen politischen Bezug.

Mitglieder

l_f0000369232f4118b934e7f4aeb0778b.jpg