Anthony Lew Shun

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmregisseur aus München. Hat zusammen mit Bülent Kullukcu die Theaterstücke Kanakstar, Kanakstar II und der Fremde-ein Würger aus München geschrieben und inszeniert. Sein Film dealerz hat den Starter Film Förderpreis der Stadt München 2001 gewonnen.

Anthony Lew Shun wurde 1971 in München geboren. Nach dem Abitur begann er seine Karriere beim Fernsehen, wo er Reise- und Funsportreportagen drehte, bevor er 1995 sein Filmstudium an der Hochschule für Fernsehen und Film München begann. Bereits sein erster Kurzfilm „von Söhnen“ gewann mehrere internationale Festivalpreise und wurde für den deutschen Kurzfilmpreis nominiert. Im Hauptstudium beschäftigte sich A. Lew Shun vor allem mit Dramaturgie in der Klasse von Doris Dörrie. 2001 dreht er als Abschlussfilm seinen ersten programmfüllenden Kinofilm, zu dem er auch das Buch schrieb. „dealerz! - die wahre Geschichte vom Aufstieg und Fall eines Münchner Haschischhändlers“ wurde mit dem StarterFilmFörderpreis der Stadt München ausgezeichnet. Seit 1998 produziert und inszeniert Anthony Lew Shun unter dem Label „pengfilm“ Musikvideos, Dokumentar- und Kurzfilme. 2002 produzierte er unabhängig den Spielfilm „chickensalad“. 2004 realisierte er an den Münchner Kammerspielen das Theaterstück „Kanak Star“, zu dem er auch das Buch schrieb.

Zwischen 1992 und 1995 arbeitete er als Redakteur und Producer für die Neue Pallas Film in München und realisierte dort über 50 Reportagen.

Filme u.a.

  • dealerz!
  • Chickensalad to Disaster
  • Mistakeman (Musikvideo)

Link