Land of Sex and Glory

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Münchner 60s-Punk-Band, die 1986 die LP "Showdown" veröffentlichte. Teile der Band spielen heute bei der Bluegrass-Band Lily, Friends and Husband, die ein Stück zum Johnny-Cash-Sampler von Trikont beisteuerte. Gelegentlich tritt die Band auch mit ihrem Surf-Set als Land of Surf & Glory auf. Bandmitglieder sind u.a. Georg "Schorsch" Feigl und Marty Mosh.

Wurzeln Ende der 70er bei den "Pussies" (Marty, Gitarre) und den "Plastic Models" (George, Bass). 1983 bis 1992 erst als Quartett, dann als Trio mit Schlagzeuger Berthold Pesch. Veröffentlichungen:

1986, "Showdown" LP (Big Store Records)

1987, "Andy Warhol" Single (Eigenproduktion)

1987, Beitrag zum Sampler "The Sound & The Fury" (Big Store Records)

1993 bis 2004 "the lost tapes" mit diversen Demos, zahlreichen Konzerten und verschiedenen Drummern, teilweise unter dem Namen "Sleepyheads" bzw. "Land of Surf & Glory"

seit 2004 mit Ex-Rancors-Drummer Chris

2006, "The Land of Surf & Glory" Demo

2007, Beitrag zum Sampler "Mia san dageng - Punk in München" (Aggressive Noise)

2008, "That's that" Mini-CD (Eigenproduktion)

Konzerte u.a. mit: Toten Hosen, The Saints, New Christs, Gun Club, The Surfaris, Montesas, Staggers, Big John Bates, Speedfires, Goggle A, Tiki Tiki Bamboos, American Heartbreak, Miracle Workers, Inca Babies, uvm.

live:

11.09.2009 LSG + Frankenstyle im Feierwerk (Hansa39)

24.10.2009 LSG + Nikoteens im Sunny Red