Melodrom: Unterschied zwischen den Versionen

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Aktualisierung)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Das '''Melodrom''' bietet Kino und Disko in einem. Samstag zieht die das Musikprogramm Schwarzkittel aus nah und fern an, Freitags gibt es wechselndes Programm von Indie bis Electro. Zu Beginn wird jeweils ein Kinofilm gezeigt, anschließend folgen Lasershow und Musikprogramm. Sehenswert ist auch die Inneneinrichtung, die von der Filmwelt der 80er inspiriert wurde.
+
Das '''Melodrom''' im Kaufbeurener Stadtteil Neugablonz ist Independentkino und Musikclub in einem. Seit den 1980er Jahren zieht das Musikprogramm an Samstagen Schwarzkittel aus nah und fern an, Freitags gibt es wechselndes Programm von Indie bis Electro. Zu Beginn wird jeweils ein Kinofilm gezeigt, anschließend folgen Lasershow und Musikprogramm. Sehenswert ist auch die Inneneinrichtung, die von der Filmwelt der 80er inspiriert wurde.
 +
 
 +
Im Jahre 2013 wurde das "Melo" durch einen Großbrand zerstört. Nachdem es übergangsweise in einer Karthalle weitergeführt wurde, eröffnete der Club im November 2016 in der Neugablonzer Sudetenstraße neu.
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
Zeile 6: Zeile 8:
  
 
[[Kategorie:Kaufbeuren]]
 
[[Kategorie:Kaufbeuren]]
 +
[[Kategorie:1980er]]
 +
[[Kategorie:1990er]]
 +
[[Kategorie:2000er]]
 +
[[Kategorie:2010er]]
 +
[[Kategorie:Clubs/Diskos]]
 +
[[Kategorie:Punk]]
 +
[[Kategorie:Gothic]]
 +
[[Kategorie:Electro]]
 +
[[Kategorie:Film/Video]]

Aktuelle Version vom 22. Januar 2017, 23:47 Uhr

Das Melodrom im Kaufbeurener Stadtteil Neugablonz ist Independentkino und Musikclub in einem. Seit den 1980er Jahren zieht das Musikprogramm an Samstagen Schwarzkittel aus nah und fern an, Freitags gibt es wechselndes Programm von Indie bis Electro. Zu Beginn wird jeweils ein Kinofilm gezeigt, anschließend folgen Lasershow und Musikprogramm. Sehenswert ist auch die Inneneinrichtung, die von der Filmwelt der 80er inspiriert wurde.

Im Jahre 2013 wurde das "Melo" durch einen Großbrand zerstört. Nachdem es übergangsweise in einer Karthalle weitergeführt wurde, eröffnete der Club im November 2016 in der Neugablonzer Sudetenstraße neu.

Weblinks

Internetauftritt