Eshna TRON

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Version vom 3. November 2022, 19:42 Uhr von Emilie (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „'''Eshna_TRON''' wurde 2012 als als sonisches Diskurs-Labor zur Erforschung transkolonialer und queerer Potentiale popmusikalischer Manifestationen von Peter Arun Pfaff & Didi Neidhart gegründet. Die Geschichte der elektronischen Popmusik ob Disco, DUB, Techno, Exotica und Illbient, wir dabei von den Rändern Ihres euro-zentrischen Weltbildes neu erhört und gefeiert. Diesmal mit auf Mission: Bernd Wiedemann, der mit Eshna_TRON die Grafik-Novel-L…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Eshna_TRON wurde 2012 als als sonisches Diskurs-Labor zur Erforschung transkolonialer und queerer Potentiale popmusikalischer Manifestationen von Peter Arun Pfaff & Didi Neidhart gegründet. Die Geschichte der elektronischen Popmusik ob Disco, DUB, Techno, Exotica und Illbient, wir dabei von den Rändern Ihres euro-zentrischen Weltbildes neu erhört und gefeiert. Diesmal mit auf Mission: Bernd Wiedemann, der mit Eshna_TRON die Grafik-Novel-Live-Performance „Golden Sargassum“, zuletzt in den Kammerspielen gezeigt hat und erneut für Visuals sorgt. Cineastische namensgebend für das Multi-Kollektiv waren das campe Fake-Indien von Fritz Langs “Der Tiger von Eschnapur” aus dem Jahr 1959 und der Cyperpunk-Videogame Klassiker “TRON”.

Links

Soundcloud