ZSD

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

ZSD - so hieß nicht nur der Zivile Sicherheitsdienst, jene Schwarzen Sheriffs und Möchtegern-Cowboys, die jahrelang in den Münchner U-Bahnhöfen Punks, Obdachlose und alles, was irgendwie anders war, schikanierten - nein, so hieß auch eine der wichtigsten Münchner Punkbands in den 80er Jahren. Gegründet im August 1980 steht der Name ZSD für "Zielstrebige Degeneration".

Im Zuge des Punk-in-München Projektes haben sich ZSD extra für das Festival im April 2006 reformiert, mit 3 Original-ZSD-Mitgliedern und Tom Fock von Lustfinger am Mikro, um noch einmal die legendären Stücke der "Ehre und Gerechtigkeit"-LP live zu spielen.

Gründungsmitglieder

  • Wix - Gesang, Gitarre
  • Sepp aka Wookie - Schlagzeug (verstorben im Februar 2008)
  • Sigi - Bass

Meinungen

August 1980 gegründet, verkörperte diese Band praktisch die ganzen 80er Jahre hindurch die Ideale einer Punkrockband überzeugend wie keine andere. Für viele Punks hatte sie mit ihrer radikalen, konsequent-kritischen Haltung Vorbildcharakter. Mit ihren deutschen Texten brachten sie genau das - kurz und direkt - auf den PUNKt, was viele hier in München dachten, waren sozusagen das Sprachrohr der Münchner Punkszene. Stücke wie Verpiß dich!, Ich bin kein Clown und Krawall im Jahre 1981 gehören bis heute zu den wichtigsten Deutschpunk-Klassikern.

Veröffentlichungen

  • 1981 LP: Ehre und Gerechtigkeit
  • 1986 LP: Krieg dem Kriege
  • 1997 LP + CD: Ehre und Gerechtigkeit (Wiederveröffentlichung)


Kommentierte Discographie und Kassettographie

aus: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren

  • Ehre & Gerechtigkeit - LP mit Beiblatt.
  • Lächerlich (1981)
  • Bootleg in Neutralhülle mit Coverkopien und Beiblatt (1994, Auflage: 200)
  • Bootleg von Loud & Proud * CD zusammen mit Krieg dem Kriege (1994, Auflage: unbekannt)
  • CD. Schlecht & Schwindlig (1997)

"Vielleicht die beste Münchenpunkplatte; unverhardcorter Trio-Punk mit zahlreichen Hits und kürzelhaften Balladen. Im Münchner Akzent klingen die üblichen Politphrasen irgendwie aufrichtiger. 1986 noch eine Hard- bzw. Metalcore-LP für Starving Missile als weiterer Deutsch-Punk-Höhepunkt."


Kassettenveröffentlichungen

4 Track live. C-10

Nananaanaanana Live (1984)


zsd.png

Links

ZSD auf myspace