Ski und der Rest

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Früh-1980er New Wave Band um Münchens Fräuleinwunder Marion Siekmann. Die anderen Bandmitglieder waren Gogo Eisert (Gitarre), Helmut Müller (Tasteninstrumente), Michael Talhammer (Bass) und Peter Enderlein (Schlagzeug).

Von Ski und der Rest erschien ein Stück auf dem München-Sampler Reifenwechsel leicht gemacht, eines auf Lorenz Schröters Kassettensampler München ist die beste Stadt der Welt und die LP "Saus und Braus" (Telefunken 6.25 299) mit den Stücken Saus und Braus, Sinnlich, Kurz vor dem Anschlag ziehen, Schüsse, Student, Das Alles, Poco Cool, La Mer, Feuerwehr, Rita und O.K. Conrad.

Richard L. Wagner und Ian Moorse urteilten über die Band in ihrem München-Artikel in Sounds 08/1982:

"Eine Bibiband ganz anderer Art ist Ski und der Rest, deren Sängerin Marion Siekmann ihre wertvolle Jugend mit einer Schneiderlehre verschwendet hat. Ihr wirklich brilliantes Aussehen hat vermutlich den Ausschlag bei der Vergabe eines Plattenvertrages mit der Teldec gegeben. Selbst nach mehrstündigem Anstarren im Why Not, wo sie sich in Begleitung Robert Görls befand, besitzt die zweiundzwanzigjährige Marion für mich nur den einen, feststellbaren Makel: ihre rührigen und ambitionierten Gesangsversuche bei Ski und der Rest, der einzigen Gruppe Münchens, die noch immer wie eine angestrengte Turnhallenversion der B 52's klingt".

Discographie

  • He’s the one/Das Schönste auf der Welt. 7“. Lächerlich (1981)
  • Saus und Braus. LP mit Innenhülle. Telefunken (1982)

"Münchenspezifischer Dekadenz-Wave um Marion Siekmann und Gogo Eisert, aus dem Umfeld von Marc Sargents Zeitschrift Vivat und mit Bezug zu deren Slick-Wave-Kosmos. Die Single mit dem Hit der Gruppe (in anderer Version auch auf dem Reifenwechsel leicht gemacht-Sampler); die LP mit homogenem, treibend-monotonem und halb-eisigem Soundwall, über die Siekmann Nachtleben-Innenansichten und etwas verwaschenen Cocaine Chic kiekst und dabei zu zwei wirklichen Pop-Hits kommt: „O.K. Corral“ und „Student“." (aus: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren)

Quellen: