Jo Lüders

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

a.k.a. Jo Frank und DJ7JL. Münchner Radiopionier, Journalist und DJ in Kolbermoor.

1978, sieben Jahre bevor Privatrundfunk in Deutschland erlaubt war, war Jo Lüders bereits mit Radio Bavaria International auf Sendung. Eine selbstgebaute Sendestation in den Südtiroler Alpen brachte genug Leistung um München zu erreichen. Mitte der 80er Jahre gründete Lüders Radio Xanadu (Vorgänger von Energy 93,3), danach startete er mit Star*Sat Radio das erste deutsche Satellitenradio, dann erste Radio im Digitalfunk und schließlich war er einer der ersten Funk-Profis, der im Internet sendete. Im Juli 2000 starb Jo Lüders im Alter von 60 Jahren.

Tragischerweise war Jo Lüders immer etwas zu früh, so dass seine Gründungen immer an fehlenden Lizenzen, am fehlenden Geld oder an den fehlenden Hörern scheiterten.

Radiosender

Von Jo Lüders gegründete Sender

  • 1977 Holiday Radio International (Reisesender für Deutsche in Italien)
  • 1978 Radio Bavaria International (der erste Sender, der aus Südtirol für Bayern sendete)
  • 1984 Radio Xanadu, der erste 24h-Privatsender in Deutschland
  • 1986 Star*Sat Radio, das erste Satellitenradio, das später auch in alle Kabelnetze eingespeist wurde
  • 1995 MAGiC*Blue, "erstes deutsches Ein-Mann-rund-um-die-Uhr-Radio" (Lüders), das auch auf DAB sendete - am Anfang ohne dass es Rundfunkempfänger dafür gab
  • 1999 Radio Flamingo, ein Internet-Dialogradio

Biografie

Jo Lüders wurde am 1.9.1939 als Sohn einer Pastorenfamilie in Hamburg geboren. Dort wirkte er bei den Offshore-Piratensendern "Star Radio 1" (vom Star Club) und Radio Nordsee International mit. In den 70ern kam er nach München und eröffnete die Diskothek "Bavaria" in Kolbermoor. Neben seinem Interesse für Radio und Musik interessierte er sich auch immer für neue Technik und war in den 90ern auf Treffen der Mailbox- und Internetszene zu sehen. Ende der 90er wurde er mit ALS diagnostiziert, der Krankheit an der er am 21.7.2000 starb.

Hommage

Am 1. Oktober 2001 organisierte Patrick Gruban einen Hommage-Abend für Jo Lüders bei den program angels, zu dem die Internet-Funker Siggi Wagner (Happy Radio), Stone (Zwickau, Sphere Radio), Fuchur (Wien, Sphere Radio), sowie der Journalist Wolf-Dieter Roth kamen. Letzterer widmete Jo Lüders sein 2004 geschriebenes "Piratensenderbuch".

Links

suche78.jpg

Jo Lüders auf dem Jaufenpaß 1978 - Quelle: http://www.suedtirol1.de