ZKMax

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Version vom 4. Oktober 2009, 10:31 Uhr von Patrick (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ausstellungsort der Stadt München, 2004 bis Sommer 2009 unter dem Namen ZKMax, danach exZKMax.

In der Unterführung in der Maximilianstraße (ehemals Maximiliansforum) in München hat das ZKM Karlsruhe zusammen mit dem Kulturreferat München 2004 einen Raum für Medienkunst geschaffen. Hier finden Konzerte, Kunst-Performances und Video-Installationen statt. Kurator ist Christian Gögger.

U.a. waren im ZKMax bereits Performances von highflyer, Martin Krejci zu sehen.

Selbstdarstellung

Medienstandorte sind heute überall, - nicht wirklich ortsgebunden. Zu übertragen, zu senden, zu projizieren greift lediglich auf, was an den Neuen Medien selbst eine Qualität ist: Bewegung, Immaterialität, Flexibilität. München greift die Ressourcen des ZKM auf, macht sie verfügbar und erschließt damit dem ZKM eine erweiterte Öffentlichkeit. Diese Kooperation ist für den Kulturstandort München von immensem Gewinn. Subtile Vermittlung, technische Innovation und künstlerische Vision lassen das ZKMax zu einem Musterraum für Medienkunst werden, der sich mit der Münchener Medienkompetenz sinnvoll vernetzt.

Link

http://www.zkmax.de/de/_templates/images_site/gelbe-tore762.jpg