Subway: Unterschied zwischen den Versionen

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
Augsburgs erster Punk-Club in der Gögginger Str. 26. Eröffnet 1980. Früher war hier das [[Big Apple]]. Gemanagt wurde das Subway von Wirt [[Nono Neumann]]. Hier spielten Augsburg's 80er-Combos wie [[Rosarot]], [[Generation N.]], [[The Kiesgroup]], [[Impotenz]], [[Angst]], [[Kinder des Wahnsinns]], [[Sagrotan]], [[Stalinorgel]] und [[Ameisensäure]]. [[Nono Neumann]] verwandelte das Subway nach einer Krise in das [[Metro]]. Ende der 80er schloss das Metro seine Pforten für immer.
+
Augsburgs erster Punk-Club in der Gögginger Str. 26. Eröffnet 1980 oder 1981. Früher war hier das [[Big Apple]]. Gemanagt wurde das Subway von Wirt [[Nono Neumann]]. Hier spielten Augsburg's 80er-Combos wie [[Rosarot]], [[Generation N.]], [[The Kiesgroup]], [[Impotenz]], [[Angst]], [[Kinder des Wahnsinns]], [[Sagrotan]], [[Stalinorgel]] und [[Ameisensäure]] aber auch Bands von auswärts wie 39 Clocks, KFC, Slime oder ZK. [[Nono Neumann]] verwandelte das Subway nach einer Krise in das [[Metro]]. Ende der 80er schloss das Metro seine Pforten für immer.
  
  

Version vom 15. September 2005, 01:08 Uhr

Augsburgs erster Punk-Club in der Gögginger Str. 26. Eröffnet 1980 oder 1981. Früher war hier das Big Apple. Gemanagt wurde das Subway von Wirt Nono Neumann. Hier spielten Augsburg's 80er-Combos wie Rosarot, Generation N., The Kiesgroup, Impotenz, Angst, Kinder des Wahnsinns, Sagrotan, Stalinorgel und Ameisensäure aber auch Bands von auswärts wie 39 Clocks, KFC, Slime oder ZK. Nono Neumann verwandelte das Subway nach einer Krise in das Metro. Ende der 80er schloss das Metro seine Pforten für immer.