Phonoboy

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Münchner Projekt um den Halbfranzosen Christian Höck mit Wave-, Sixties- und Elektropop-Einflüssen – meist in französischer, teils auch in englischer und deutscher Sprache. Bekannt geworden sind sie mit ihrem Club-Hit C'est Ma Vie, der auch auf dem zweiten French Cuts-Sampler (Atomic Café) und einer Musikexpress-Beilagen-CD erschien.Mit C'est ma vie belegten Phonoboy 4 Monate die ersten beiden Plätzen der Independent-TV-Sendung Pop 10 und sechs Wochen Platz 1 der Campuscharts. unterwegs. In 2010 erschien das dritte Album "This is not a band". Die Singleauskopplung "Do you know?" schafft es erstmals in die DAT-Charts auf Platz 11.

BIOGRAPHIE:

In 2003 gründen Christian Höck und DJ Weyssi Phonoboy, benannt nach einem tragbaren Singleplattenspieler der 60er Jahre zunächst als Projekt.

Der erste französischsprachige Titel "C'est ma vie" wird prompt auf der Reihe "French Cuts" des Münchner Atomic Cafés veröffentlicht und beginnt sehr schnell ein Eigenleben zu entwickeln. Das Stück wird zum Club-Hit, und erscheint auf der CD-Beilage des „Musikexpress“ mit anderen namhaften französischen Künstlern. Der Musikverlag von Universal wird auf die beiden aufmerksam und nimmt sie als Autoren unter Vertrag. Als man sich entschliesst, das Ganze auch live aufzuführen, kommen 2004 Bassistin Nina Kränsel und Schlagzeuger Nicolai Erdmann dazu. Phonoboy touren durch Deutschland und Österreich. Das Debütalbum "Très chic, trashig" (2005 Redwinetunes/ Pias/ Rough Trade) wird für den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" nominiert. "C'est ma vie" läuft international im Radio und dient oftmals als Hintergrundmusik in Fernsehbeiträgen. Lauro Cress, Sohn der lebenden Schlagzeuglegende Curt Cress ersetzt Nicolai am Schlagzeug.

Phonoboy werden in der Sendung Tracks sauf ARTE vorgestellt und supporten "Nouvelle Vague" auf deren Deutschlandtour. Sie feilen weiter an ihrer Individualität und arbeiten an Album Nummer 2, welches im November 2007 auf TV Eye Records/ Cargo erscheint. Die gleichnamige Single "Pas de temps" läuft ebenfalls erfolgreich in den Radios. Das Video der 2.Single "Bleu, blanc, rouge" schafft es u.a. in die Rotationen von "TV Burger King" und "Mc Donalds". Das Styling der Band ändert sich, die Streifen werden durch Glitzerkostüme und Schminke ersetzt. Phonoboy sind "Musiker der Woche" bei "myspace". Es folgt eine Deutschland/ Österreichtour unter anderem als Support von "We are Scientists"

2008 verlässt Weyssi die Band und Phonoboy beginnen zu dritt am neuen Album.zu arbeiten 2009 verlässt Lauro Cress die Band als festes Mitglied aufgrund seiner zunehmenden Filmaktivitäten. Christian Höck produziert das Album zu Ende und beschliesst das ganze wieder als Projekt zu deklarieren. This is not a band!


Mitglieder:

Veröffentlichungen:

  • Trés Chic, Trashig (Album CD 2005)(Redwinetunes/ Roughtrade)
  • C'est Ma Vie (inkl. Remixe von Thies Mynther, Dis*ka und Bernd Hartwich von den Merricks) - CD-Single 2005
  • Pas De Temps / Coincé - CD & Vinyl 7inch Single 2007 (TV Eye Records)
  • Pas De Temps (Album CD / LP 2007) (TV Eye Records/ Cargo records)
  • Bleu Blanc Rouge / Frank Popp Remix - CD-Single 2008 (TV Eye Records)
  • This is not a band (Album CD 2010) (Smarten Up/ Roughtrade)
  • Do you know? 2010 (inkl. Remix von Ben Mono) Single (Smarten Up/ Roughtrade)

Links: