Petra Gregorovic: Unterschied zwischen den Versionen

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 20: Zeile 20:
 
*ehem. [[Club2]] München
 
*ehem. [[Club2]] München
 
*Kunstverein, Kunstraum, Lothringer Halle, Haus der Kunst, Volkstheater München
 
*Kunstverein, Kunstraum, Lothringer Halle, Haus der Kunst, Volkstheater München
*Woanders Club, Orangehouse, Zerwirk München
+
*[[Woanders Club]], Orangehouse, Zerwirk München
 
*Golden Pudel Club Hamburg   
 
*Golden Pudel Club Hamburg   
 
* außerdem in Berlin, Mailand, Palermo.
 
* außerdem in Berlin, Mailand, Palermo.

Version vom 31. August 2007, 20:35 Uhr

Musikerin, Künstlerin.

Die künstlerische Arbeit von Petra Gregorovic fokussiert das Zusammenspiel von Stimme/Gesang, Ironisierung von Textinhalten und Neuen Medien. Musikalische Ideen werden in Performances und Videoinstallationen umgesetzt, und versuchen, die eigene Positionierung innerhalb eines Kunstgeschehens zu reflektieren.

Petra Gregorovic verbirgt sich hinter Pseudonymen wie "elle p.", "mademoiselle P.", "Petra Porsche", "das Mädchen aus Uppsala".

Für elle p. bilden eigene, experimentelle Kompositionen der klassisch ausgebildeten Sängerin in Verbindung mit autobiographischen Elementen die Basis für ihr künstlerisches Schaffen, ihre Musikperformances und Clubauftritte.

Sie kollaboriert als Vokalistin und Komponistin mit etablierten Größen genauso wie mit Talenten jeglichen Stils im Musikbereich..

Petra Gregorovic arbeitet in Berlin und München. Studium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Akademie der Bildenden Künste München.


Konzerte:

  • digitalanalog München
  • Atomic Café München
  • ehem. Club2 München
  • Kunstverein, Kunstraum, Lothringer Halle, Haus der Kunst, Volkstheater München
  • Woanders Club, Orangehouse, Zerwirk München
  • Golden Pudel Club Hamburg
  • außerdem in Berlin, Mailand, Palermo.

Diskographie:

  • „robots cry too" - auf "public transport - the tape vs.rqm" auf Kitty-Yo, Berlin 2007.
  • „los poppos – attacke” auf Triptown, München 2006.
  • „los poppos – love is like a sunshine” auf Triptown, München 2005.
  • „routieren“ auf der Catalog-CD2, 2004, Herausgeber D. Friedel und L. Hahn.
  • “better be divine – first” auf Angora Records, 2000.
  • “the lowloops – you always walk alone“ auf 800 ACHTSPUR, Heidelberg 1996.

Ausstellungen:

  • Kunstverein München und Würzburg, Kunstraum München, Lothringer Halle/Lothringer Laden/Lothringer Spiegel München, ZKMax München, Petuelpark, Rathausgalerie München, Sammlung Städtische Galerie im Lenbachhaus München.
  • Supalife Kiosk Gallery Berlin

Theater:

  • "Die Drei Schwestern" von Samba Schulte nach Jane Austen, Volkstheater München, 2007.
  • "3 Minuten Nationasozialismus" von Tobias Yves Zintel und Fx Karl, Münchener Kammerspiele, Neues Haus, 2006.
  • "Das Mädchen aus Uppsala" von Samba Schulte, Volkstheater München, 2004.

Specials:

Entwurf für „forvert“: T-Shirt für die Sommerkollektion 2007 (limitierte Edition) mit nummeriertem Siebdruck. (T-shirt zu bestellen bei www.forvert.com)

Termine:

  • digitalanalog 26./27.10. 2007, gasteig, münchen.
  • Praterinsel München bei "Island of Art Festival", 1.-4.Nov.2007
  • radio live-act am 13.5.2007 in der Spurensuche auf 94,5 von DJ Flow und David Winkelmann (die 2 elastischen drei)
  • "Die Drei Schwestern", Theaterstück von Samba Schulte nach Jane Austen, Volkstheather München, Mai 2007.


Links: