Minimum

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Version vom 27. März 2006, 17:14 Uhr von 84.152.52.169 (Diskussion)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Legendäre Szene-Kneipe (ca. 1978-81) um das wohl skurrilste Wirtspaar, das Landshut seit 1945 zu bieten hatte: Sylvia Kreutzer (die boarische Joan Baaz mit JazzClub-Vergangenheit, schön schrill, aber charming und immer 110% gut drauf) und Klausi Struckmann, der altersweise, pittoreske Bremer Establishment-Aussteiger, Naturstein- und Fliegenpilzexperte mit dem ziemlich exakten Look des "Gentle Giant", dem Cover-Troll der gleichnamigen Indie-Rock-Band. Für Stammgäste unvergessen auch die nicht seltenen After-Show-Parties in der Kneipe und der darüberliegenden Wirtswohnung sowie geniale Wochenendparties auf dem heimatlichen alten Bauernhof in Hohenpolding. Die Musik war (Zitat Heavy-Metal-Papst Fritz Huhn): "Oa Schdück guad, oa Schdück Dschääs, oa Schdück guad, oa..." - und somit eine höchst willkommene Abwechslung zur dogmatischen "Schwarzer Hahn"-Jazz-Doktrin. Auch das Publikum war hier mindestens genauso bunt wie seine Wirtsleute - es sei hier stellvertretend nur an "Hasimandi" (Bad Dölz!) erinnert. Leider hörten Klaus und Sylvia ordnungsgemäß auf, als es am Schönsten war - was besseres kam leider nicht nach...