KUF

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Version vom 9. März 2007, 10:26 Uhr von Aka (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ausgeschrieben "Keltische Ur-Front". Situationistisches Projekt, das die Absurdität von Germanentümelei ad absurdum führte, indem es den "Germanen" als Eindringlinge eine keltische "Urbevolkerung" und Slogans wie "1500 Jahre germanische Besatzung sind genug!" oder "Kauft nicht beim Germanen!" entgegensetzte. Obwohl die Absurdität dieser Aufteilung noch dadurch verstärkt wurde, dass eine der drei KUF-Initiatoren koreanischer Abstammung war, rief die Aktion nicht nur Verwirrung bei Libella-Skinheads, sondern auch bei offenbar ähnlich bescheiden strukturierten "Antifa-Aktivisten" hervor.