Horror Vacui

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Horror Vacui, 1984 in Augsburg ins Leben gerufen, war ein experimentelles Musikprojekt der Trivial Heroes-Gitarristen Gerald Bauer und Hans-Peter Eckhardt sowie dem Industrial-Aficionado Peter Schlump. Zeitweise unterstützt von Schlagzeuger Udo Stegherr, betrieb die Formation die systematische Ironisierung aller musikalischen Ausdrucksformen und schuf dabei einen eigenartigen Cocktail aus Wüsten-Rock, spröder Minimalistik und brachialem Noise-Terror. Die Band legte Wert auf die Feststellung, dass die Erstellung dieser akustischen Konvolute sich auf rein analogem Weg vollzog. Konventionelle Instrumente kamen dabei ebenso zum Einsatz wie zweckentfremdete Gerätschaften, allen voran das legendäre Schweinsleder-Fotoalbum. „Zwar riecht dies ein wenig nach absichtlicher Kunst“, befand wohl auch deshalb das Musikmagazin Nuvox, „aber es sticht auf jeden Fall vor.“

Kassettenveröffentlichungen

  • He Ethike Techne. Rückwärts (1985)
  • Frei nach 5 Wochen Geiselhaft / Gebt mir einen Buben. Rückwärts (1988)