Freie Uni Bamberg: Unterschied zwischen den Versionen

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: Die Freie Uni Bamberg (FUB) organisiert als notwendige Ergänzung zum offiziellen Vorlesungsverzeichnis der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vorträge mit hiesigen S...)
 
K
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Themenschwerpunkte im Wintersemester 2010/2011: Religionskritik, „Was ist links?“ und Kritik alternativer Ökonomien
 
Themenschwerpunkte im Wintersemester 2010/2011: Religionskritik, „Was ist links?“ und Kritik alternativer Ökonomien
  
In den vergangenen wurden u.a. eingeladen: Knarf Rellöm, Thomas von Osten-Sacken, Erich Später, Martin Büsser (Testcard), Johannes Ullmaier, Magnus Klaue, Roger Behrens, Sonja Eisman, Nevergoinghome Berlin, Philipp Lenhard (Prodomo, Köln), Sonja Witte (kittkritik, les Madeleines), Bildungskollektiv BiKO Erfurt, Gerd Dembowski, Jörg Kronauer, Ingo Elbe (rote ruhr uni), Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag), Luther Blissett (Kommunikationsguerilla), Jeanette Ehrmann, Alexander Pehlemann, Gerhard Henschel, Stephan Günzel, Janne Mende, Daniel Kulla, Sarah Diehl…
+
Bisher wurden u.a. eingeladen: Knarf Rellöm, Thomas von Osten-Sacken, Erich Später, Martin Büsser (Testcard), Johannes Ullmaier, Magnus Klaue, Roger Behrens, Sonja Eisman, Nevergoinghome Berlin, Philipp Lenhard (Prodomo, Köln), Sonja Witte (kittkritik, les Madeleines), Bildungskollektiv BiKO Erfurt, Gerd Dembowski, Jörg Kronauer, Ingo Elbe (rote ruhr uni), Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag), Luther Blissett (Kommunikationsguerilla), Jeanette Ehrmann, Alexander Pehlemann, Gerhard Henschel, Stephan Günzel, Janne Mende, Daniel Kulla, Sarah Diehl…
  
 
Das aktuelle Programm: http://freieuni.blogsport.de/images/FUBProgramm.pdf
 
Das aktuelle Programm: http://freieuni.blogsport.de/images/FUBProgramm.pdf
Zeile 9: Zeile 9:
 
Zurzeit finden die Veranstaltungen in der Regel Donnerstags im [[Balthasar]] ab 20:00 statt, von Mai bis Juli (Sommersemester) und von Oktober bis Februar (Wintersemester)
 
Zurzeit finden die Veranstaltungen in der Regel Donnerstags im [[Balthasar]] ab 20:00 statt, von Mai bis Juli (Sommersemester) und von Oktober bis Februar (Wintersemester)
  
Ziel der FUB ist es, Horizonte zu erweitern und die Idee freier Bildung für alle zu verwirklichen. Daher sind alle eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen.  
+
Ziel der FUB ist es, Horizonte zu erweitern und die Idee freier Bildung für alle zu verwirklichen. Daher sind alle eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos.
Die Teilnahme ist natürlich kostenlos.
+
 
 +
[[Kategorie:Aktivismus]]

Aktuelle Version vom 27. Oktober 2010, 11:49 Uhr

Die Freie Uni Bamberg (FUB) organisiert als notwendige Ergänzung zum offiziellen Vorlesungsverzeichnis der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vorträge mit hiesigen Student_innen und bekannten Autor_innen zu verschiedenen politischen, bildungspolitischen und (pop-)kulturellen Themen.

Themenschwerpunkte im Wintersemester 2010/2011: Religionskritik, „Was ist links?“ und Kritik alternativer Ökonomien

Bisher wurden u.a. eingeladen: Knarf Rellöm, Thomas von Osten-Sacken, Erich Später, Martin Büsser (Testcard), Johannes Ullmaier, Magnus Klaue, Roger Behrens, Sonja Eisman, Nevergoinghome Berlin, Philipp Lenhard (Prodomo, Köln), Sonja Witte (kittkritik, les Madeleines), Bildungskollektiv BiKO Erfurt, Gerd Dembowski, Jörg Kronauer, Ingo Elbe (rote ruhr uni), Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag), Luther Blissett (Kommunikationsguerilla), Jeanette Ehrmann, Alexander Pehlemann, Gerhard Henschel, Stephan Günzel, Janne Mende, Daniel Kulla, Sarah Diehl…

Das aktuelle Programm: http://freieuni.blogsport.de/images/FUBProgramm.pdf

Zurzeit finden die Veranstaltungen in der Regel Donnerstags im Balthasar ab 20:00 statt, von Mai bis Juli (Sommersemester) und von Oktober bis Februar (Wintersemester)

Ziel der FUB ist es, Horizonte zu erweitern und die Idee freier Bildung für alle zu verwirklichen. Daher sind alle eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos.