Diskussion:Wies'n

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Du bist mir aber ein Witzbold, bruhahahaha (Benno)


schon wegen dem “ ' “ in wiesn löschen! kotan


breissngschwerl :-)

ecco


2 dinge.

zum apostroph: steht genauso auf der hauptseite, schien mir also korrekt zu sein, nun weiß ich's besser. danke

zur Begründung des Löschantrags: Mit der gleichen Begründung könnte man jedes Volksfest und jede Kneipe aufnehmen. "jedes volksfest?" das original ist doch wirklich nicht mit allen seinen derivaten zu vergleichen und welches andere volksfest hat schon nen achternbusch-film (Bierkampf, 1976) über sich. bei subkultur geht's doch grade ums volk, und nicht um das hoheitlich verordnete. ein fest ist eine veranstaltung und keine kneipe. wenn das volk sich also sein fest eingefordert hat, dann war das bis vor 60 jahren definitiv subkultur. die wiesn gibts seit 195 jahren, hat zwar ein könig erfunden, aber als er das feuer entfesselt hatte, gab's kein zurück mehr - nicht mal die nazis konnten die wiesn verbieten und ich wette, da haben nach zwei maß alle über die partei geschimpft). und wenn sich heute spießer im drogenrausch in anarchisten verwandeln, hat das für mich auf jeden fall was subkulturelles. oder versteht ihr subkultur lediglich als hochkultur mit anderen musikinstrumenten und lausigeren produktionsbedingungen, für die sich maximal 350 leute interessieren?