Diskussion:Martin Hemmel

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

ist es sinnvoll und notwendig, dass DJs alle von ihnen gespielten musikrichtungen hier als kategorien auflisten? ich finde es übertrieben...

ecco

--

ja es ist sinnvoll, wenn man in der kategorie xy sucht, sollten dort alle akteure aufgeführt werden, die relevant was damit zu tun haben, egal ob sie für was anderes bekannter sind. warum jeden auf ein ding festnageln? manche bands heißen the the und spielen the, andere sind eben die magical professors of boring adventures in purple noseland und machen ne mischung aus 20 musikrichtungen, von denen du noch nie gehört hast. so what? wozu der geiz?

--

glaubst du im ernst, dass "1960er Revival | Exotica | Tiki | Psychedelic | Freakbeat | Garagepunk | Beat" als info nützlich ist? was sagt das denn aus? das kann ich wahrscheinlich mit zwei liedern abdecken. dann kommt der nächste und schmückt sich mit death metal, speed metal, super speed metal, super death speed metal, neo super death speed metal etc pipi.

mir kommt das wie 'name dropping' vor. andere meinungen dazu?

ecco


--

man kann es als eine form von schleichwerbung/selbstbeweihräucherung sehen, aber da gibt's eigentlich weitaus schlimmere beispiele anderswo (und vor allem im text, nicht in den kategorien) die imho eher des aufräumens bzw. des textlichen "entschleichwerbens" bedürfen

--

da hast du recht! wir sind auch schon dabei, die schlimmsten 'auswüchse' zu korrigieren. wie gesagt, die sache mit der kategorie-reihung ist (vielleicht) eine geschmackssache, ich finde es aber trotzdem doof :-)



2-3 Musikkategorien pro Person/Band sollten genügen, ansonsten wird es beliebig. --Patrick 13:39, 18. Jan 2006 (CET)


"1960er Revival | Exotica | Tiki | Psychedelic | Freakbeat | Garagepunk | Beat sagt aus das die betreffende Person auf diesen gebieten tätig ist. Wo ist hier ein Problem?. Den Satz: das kann ich wahrscheinlich mit zwei Liedern abdecken, verstehe ich in dem Zusammenhang überhaupt nicht. Erkläre das bitte einmal! Die miteinender verwarnten Kategorien wie Psychedelic | Freakbeat | Garagepunk | Beat stehen ob du es glaubst oder nicht ALLE für unterschiedliche Richtungen. Der Unterschied von zB beat zu Psychedelic ist mindestens so groß wie von techno zu house. Ich denke zu wenig kategorien, WENN sie erforderlich sind machen das Forum beliebig. (begrenzte vorgefertigte Schubladen funktionieren halt nicht immer) Ein Lexikon soll differenzieren. Oder? Wieso sind viele Kategorien Name Dropping? Von deiner Sichtweise aus ist jemand der mehr Kategorien als jemand anders hat wohl der bessere?. Ich betrachte Kategorien als wertfrei. Die Anzahl der Kategorien machen jemand doch nicht besser oder schlechter. Die Kategorien sollen helfen Zugehörigkeiten zu ermitteln. Wenn jetzt jemand unter dem begriff nach Tiki oder Psychedelic sucht ist ihm geholfen wenn er dann sieht wer in diesen Themen aktiv ist. Und genau darum geht es hier doch! Das hat nichts mit schleichwerbung/selbstbeweihräucherung zu tun.


martin


> Nochetwas. Wenn ich von bestimmten Themen keine Ahnung habe, dann frag ich vielleicht erst einmal nach bevor ich blindlings alles lösche!

lieber martin, möglicherweise weiss es dein tikigott, was du damit sagen willst, aber ich sehe nicht, dass hier *irgendwas* gelöscht wurde, weder sehend noch *blindlings*.

auf dieser ebene mag ich nicht diskutieren. danke

ecco



Hallo ecco,

dass Du etwas blindlings gelöscht hast hab ich nicht behauptet. Damit hab ich denjenigen gemeint der die Kategorie Tiki gleich wieder gelöscht hat als ich versucht habe sie hier einzuführen.

http://www.sub-bavaria.de/w/index.php?title=Martin_Hemmel&diff=13051&oldid=13042

mein Eintrag bezieht sich nicht explizit auf eine Person sondern auf die gestammte Diskussion

martin



Hallo ecco,

Zugegeben das es missverständlich formuliert gewesen ist, da ich mich im Satz davor auf deinen text bezogen habe. Also Entschuldigung! Ich lösche jetzt den abschnitt da es ja keinen sinn macht darauf herumzureiten.

martin


löschen finde ich nicht so gut, da man sonst gar nicht mehr kapiert, was los war. sei's drum, zurück zur diskussion  :-)

natürlich könntest du alle variationen deiner musikstile als kategorie aufführen. glaubst du, dass dich jemand findet, weil er nach tiki sucht oder garagepunk? dann könntest du das auch in den fließtext eingeben. unter kategorien finde ich diese sammlung sehr beliebig. warum nur garagepunk und nicht rawpunk oder ny punk oder einfach nur punk? versteh mich nicht falsch, aber ein dj kann *alles* auflegen, wenn er lust dazu hat. als "kategorisierung" fände ich DJ und ein/zwei hauptströmungen besser, da übersichtlicher. sub-bavaria ist ja eben für die leute gedacht, die nicht alles kennen und die verwirrt man mit dieser kategorienfülle eher.

ecco


ich versuch bestimmt nicht Variationen von Musikstielen aufzuführen. Leider gibt es kaum Sammelbegriffe mit Hilfe derer man die Kategorien Sinnvoll reduzieren kann. Konkret zum Beispiel; Garagenpunk und nicht punk deshalb, da man unter garagenpunk musik aus den 60ern versteht, und unter punk halt den 70er Punk. rawpunk und ny punk sind eindeutig Unterkategorien von punk (us den 70ern). Eine detaillierte auflistung macht sicher nur im fließtext sinn. Deshalb werde ich jetzt meine kategorien noch einmal überdenken und sie nach möglichkeit kürzen (und garagenpunk + Psychedelic werden zur Priorität Freakbeat gestrichen) Das mehrere Kategorien Verwirren glaub ich nicht. Wieso? Ich denke sie verleiten eher zum weiterstöbern.

martin


Ich würde die beiden Kategorien wieder reinnehmen. Unbedingt. Und Ecco ein paar mp3s schicken damit er den Unterschied hören kann. --84.150.188.120 14:04, 19. Jan 2006 (CET)