Diskussion:In motion!: Unterschied zwischen den Versionen

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 21: Zeile 21:
  
 
lg, kotan
 
lg, kotan
 +
 +
----
 +
 +
Da muss ich Kotan zustimmen!
 +
 +
Und was soll das anonyme Rumgewichse, 85.10.203.228?
 +
Schreib wenigstens deinen Namen drunter, wennst schon blöd daherredest, dann weiß ich wenigstens welch elitäre Figur hinter alldem steckt.
 +
Ich find die Neomods auch albern, dich und das Atomic aber nicht minder.
 +
Und gelöscht werden muss deshalb trotzdem nix, damit das klar ist.
 +
Aber wenn die Frage wer den Soul- oder Modthron von München besteigen darf euer ganzer Lebensinhalt ist, bitte, nur zu!
 +
Sich selbst für seine achso tolle Veranstaltung mehr Platz einfordern aber andere marginalisieren wollen, was bist du denn für ein armes Würstchen? Es interessiert mich nicht wie lange du deine Veranstaltung machst. Und wie kann es sein, dass du dich so gut in Europa auskennst?
 +
Hast du die gesamte europäische Kulturgeschichte mit dem Esslöffel gefressen? Naja, bist ja wahrscheinlich eh einer von den SoulSuppenkaschperln, nicht wahr?
 +
Was du als relevant oder qualitativ erachtest ist völlig uninteressant und qualifiziert nichts zur Subkultur. Auch disqualifiziert ein Statement wie "die Band finde ich belanglos" auch keine Band von der Subkultur. Warum ist das alles so wichtig? Fehlen euch die Gäste?;-)
 +
...und ach...och ja, meine Güte, "dann könnte sich ja jeder Atomicgast mit seiner Band verewigen (sic!)"?;-) Du musst dich nicht schämen, es gibt auch manchmal (aber auch selten) ganz nette Veranstaltungen und Gäste im Atomic.
 +
Bitte fragen sie ihren Arzt oder Apotheker, aber pronto!
 +
 +
Benno
 +
 +
P.S.:
 +
Mittlerweile finde ich die Zusammenfassung von regelmäßigen Veranstaltungen mit Club auch absolut notwendig.
 +
Ausnahmen sollten Veranstaltungen sein, die mit dem gleichen Titel als Wanderveranstaltungen in verschiedenen Clubs gastieren (z.B. Club2 oder Candy Club) oder aber seltene alljährliche oder unregelmäßig stattfindende Veranstaltungen. Und der Soulkasperl soll sich nur weiter wichtig machen.

Version vom 17. November 2005, 04:41 Uhr

Anmerkung des Autors von in motion!:

prinzipiell versteh ich zwar, daß doppeltnennungen vermieden werden sollten, wenn man aber die einzelnen veranstaltungen z.b. des atomic cafés neben der wochenprogrammübersicht im artikel atomic café nicht separat aufführen kann, fehlt einem die möglichkeit der gezielten subkategorien-zuordnung. ich denke, daß man zukünftig nicht ganz nach den wikipedia-enzyklopädie-regelungen verfahren kann, da sich sub-bavaria mit sicherheit in der leser-anwendung zu einem d e r informationsforen über die aktuelle szene entwickeln wird. wenn ich also eine veranstaltung (wie hier "in motion!") nicht zusätzlich separat ausweisen kann, taucht sie zum einen nicht in der subkategorie "partyreihe" auf, was die veranstaltung gegenüber den anderen, die dort schon vertreten sind abwertet. und das ganze einzig mit dem sachlichen hintergrund, daß clubbetreiber und partyveranstalter zufällig der gleiche ist - hat aber doch weder was mit der qualität noch der relevanz der veranstaltung zu tun. und 2. problem: ich komm dann z.B. nicht unter die Subkategorie "Soul", wo der abend definitiv stehen sollte, weil der donnerstag im atomic mittlerweile der am längsten wöchentlich existierende soulabend europas ist

technische abhilfe könnte schaffen, wenn man auch abschnitte des artikels atomic café mit subkategorien versehen könnte, dann hätte man aber das problem mit der überschrift.

als zusätzliches problem kommt im speziellen fall dazu, daß bestimmte veranstaltungen des atomic cafés einen gleichnamigen sampler haben, also darüber einen artikel bekommen können, andere hingegen nicht.

Ich finde, dass dieser Artikel bleiben sollte, da die einzelnen Veranstaltungen im Atomic cafe sehr wichtig für die bayerische Subkultur sind und nicht benachteiligt werden sollten, weil sie nur in einem Club stattfinden. Außerdem finde ich das diese Erlaubnis auch für die anderen Abende gelten sollte, da man sich auf dieser Seite informieren möchte und dies eine Erleichterung wäre. Danke


soll ich jetzt hier auch für LÖSCHEN sein nur weils mich nicht interssiert? 85.10.203.228 http://www.sub-bavaria.de/w/index.php?title=Spezial:Contributions&target=85.10.203.228 ?
find ich etwas schäbig sich für die eigene sache stark zu machen, aber was man scheiße findet zu boykottieren siehe: Lo-Fi_Karajan Maximum Buildhower

lg, kotan


Da muss ich Kotan zustimmen!

Und was soll das anonyme Rumgewichse, 85.10.203.228? Schreib wenigstens deinen Namen drunter, wennst schon blöd daherredest, dann weiß ich wenigstens welch elitäre Figur hinter alldem steckt. Ich find die Neomods auch albern, dich und das Atomic aber nicht minder. Und gelöscht werden muss deshalb trotzdem nix, damit das klar ist. Aber wenn die Frage wer den Soul- oder Modthron von München besteigen darf euer ganzer Lebensinhalt ist, bitte, nur zu! Sich selbst für seine achso tolle Veranstaltung mehr Platz einfordern aber andere marginalisieren wollen, was bist du denn für ein armes Würstchen? Es interessiert mich nicht wie lange du deine Veranstaltung machst. Und wie kann es sein, dass du dich so gut in Europa auskennst? Hast du die gesamte europäische Kulturgeschichte mit dem Esslöffel gefressen? Naja, bist ja wahrscheinlich eh einer von den SoulSuppenkaschperln, nicht wahr? Was du als relevant oder qualitativ erachtest ist völlig uninteressant und qualifiziert nichts zur Subkultur. Auch disqualifiziert ein Statement wie "die Band finde ich belanglos" auch keine Band von der Subkultur. Warum ist das alles so wichtig? Fehlen euch die Gäste?;-) ...und ach...och ja, meine Güte, "dann könnte sich ja jeder Atomicgast mit seiner Band verewigen (sic!)"?;-) Du musst dich nicht schämen, es gibt auch manchmal (aber auch selten) ganz nette Veranstaltungen und Gäste im Atomic. Bitte fragen sie ihren Arzt oder Apotheker, aber pronto!

Benno

P.S.: Mittlerweile finde ich die Zusammenfassung von regelmäßigen Veranstaltungen mit Club auch absolut notwendig. Ausnahmen sollten Veranstaltungen sein, die mit dem gleichen Titel als Wanderveranstaltungen in verschiedenen Clubs gastieren (z.B. Club2 oder Candy Club) oder aber seltene alljährliche oder unregelmäßig stattfindende Veranstaltungen. Und der Soulkasperl soll sich nur weiter wichtig machen.