Big Apple (Augsburg)

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Augsburgs legendärer Beat-Schuppen in der Gögginger Straße 26 - nicht weit von Kongresshalle und Hotelturm. Gegründet in den späten 60ern, im ehemaligen Music-Club Femina. Bekannte DJs waren hier Theo und Rudi Schäble, der als Garderobenfrau anfing. Anfang der 70er wurde das Big Apple geschlossen. Zu viel Rauschgift im Umlauf, meinte das Ordnungsamt. Im "Apfel", wie man den Beat- und Rock-Club auch nannte, spielten Bands wie Frumpy, Alexis Korner, Ihre Kinder, Petards, Creation, Nektar, Kraftwerk und Uriah Heep. DJ Rudi Schäble ging später ins Ice. Weitere Music-Clubs waren damals in Augsburg die Tenne und die Rumpelkammer; später zum Candy umbenannt. Das Candy übernahm - was die Drogenszene anging - teilweise die Klientel des "Apfel" und wurde auch nach einiger Zeit geschlossen.

Nach dem "Apfel" bezogen weitere Clubs ihr Quartier in diesen Räumen:

+ Bronx (1990-1991)