Augsburger Szene: Unterschied zwischen den Versionen

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
Das erste Magazin für junge Leute zwischen Lech und Wertach. Ganz zu Anfang als Mitteilungsblatt des Jazzhouse gegründet. Eine Live-Kneipe von Teddy Nehmke-Kant. Mit Hilfe der Grafiker und Journalisten [[Arno Löb]] und [[Bernhard Leitenmaier]] wurde es 1982 als poppiges Szene-Magzin aufgemacht. Dazu gehörten dann auch Mitarbeiter wie [[Michael G. Symolka]] und Dietger Bichl.
+
'''Das erste Magazin''' für junge Leute zwischen Lech und Wertach. Ganz zu Anfang (ca. 1980) als Mitteilungsblatt des [[Jazzhouse]] gegründet. Eine Live-Kneipe von [[Teddy Nehmke-Kant]]. Mit Hilfe der Grafiker und Journalisten [[Arno Löb]] und [[Bernhard Leitenmaier]] wurde es 1982 als poppiges Szene-Magzin aufgemacht. Erschien monatlich, war gratis und kümmerte sich um Augsburgs junge Kultur. Dazu gehörten dann auch Redakteure und Fotografen wie [[Michael G. Symolka]] und [[Dieter Bichl]]. Später wurde dieses heftartige Magazin von [[Walter Sianos]] und seinen Freunden als [[Neue Szene]] weitergeführt.
  
 
[[Kategorie:Augsburg]]
 
[[Kategorie:Augsburg]]
 
[[Kategorie:1980er]]
 
[[Kategorie:1980er]]
 
[[Kategorie:Fanzine]]
 
[[Kategorie:Fanzine]]

Version vom 7. September 2005, 18:06 Uhr

Das erste Magazin für junge Leute zwischen Lech und Wertach. Ganz zu Anfang (ca. 1980) als Mitteilungsblatt des Jazzhouse gegründet. Eine Live-Kneipe von Teddy Nehmke-Kant. Mit Hilfe der Grafiker und Journalisten Arno Löb und Bernhard Leitenmaier wurde es 1982 als poppiges Szene-Magzin aufgemacht. Erschien monatlich, war gratis und kümmerte sich um Augsburgs junge Kultur. Dazu gehörten dann auch Redakteure und Fotografen wie Michael G. Symolka und Dieter Bichl. Später wurde dieses heftartige Magazin von Walter Sianos und seinen Freunden als Neue Szene weitergeführt.