Arno Löb

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Version vom 29. August 2005, 17:49 Uhr von 192.18.240.11 (Diskussion)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Arno Löb (Pseudonyme: Peter Garski u.a., * 15. April 1959 in Augsburg) ist ein deutscher Schriftsteller, der mit Augsburg-Krimis bekannt wurde.

Löb gründete in den 1970ern das erste Augsburger Stadtmagazin "Lueginsland", die Veranstaltungs-Agentur "AK Afra", das erste Augsburger Plattenlabel "AuBuMu" und war Texter und Stimme bei der Porno-Punk-Band "Impotenz", die 1980 die LP "Brave Mädchen wollen böse Buben" herausbrachte. Ihr Underground-Hit hieß "Nutten an die Macht".

Das Libretto zu dem Schlager-Musical "Roy Black - Ganz in Weiß", das 2000 seine Premiere hatte, stammt ebenfalls von ihm.

Seine ersten Veröffentlichungen waren Augsburg-Bücher unter seinem richtigen Namen Arno Löb.

Sein erster Krimi "Der Perlachmord" kam 1999 unter dem Pseudonym Peter Garski heraus. Inzwischen lebt er als Reise-Reporter in Augsburg, Berlin und Wien und schreibt auch Drehbücher für TV-Krimis.

Werke

  • Der Perlachmord (1999)
  • Der Intendant stirbt dramatisch (2002)
  • Der Plärrer-Killer (2003)
  • Das Fuggerei-Phantom (2005)

Weblinks