Angela Dorrer

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kauparties mit Prominenten, Familienzusammenführungen übers Internet, Menschen, die sich gegenseitig Tage schenken - Kommunikation und Vernetzung sind die zentralen Themen von Angela Dorrers Arbeiten. Die Künstlerin untersucht Kommunikationsabläufe, Kommunikationsrituale und die Inhalte, über die kommuniziert wird. Persönliche Geschichten und Begegnungen zwischen (einander fremden) Personen sind wiederkehrende Motive. Dabei entwickelt sie ganze Themenkomplexe, die sie in unterschiedlichen visuellen Formen und oft auch in mehreren künstlerischen Rollen bearbeitet. Führungen und Wanderungen mit vorgegebenen Handlungsanleitungen sind ebenfalls wiederkehrende Motive. 2000 gehörte sie zu den MitbergründerInnen der program angels in der lothringer13 – ein interdisziplinäres Team, das einen Ausstellungs- und Performancespace für die Stadt München betreibt.

Angela Dorrer wurde 1969 in Fredericton, Kanada, geboren. Sie studierte an der Concordia University of Fine Arts Montreal und an den Kunstakademien München und Nürnberg. Projekte realisierte sie bislang in Deutschland, Österreich, England, den USA und in Kanada. 2003 erhielt sie ein DAAD-Stipendium für Los Angeles. 2004 und 2005 realisierte sie subjektive Stadtrecherchen mit öffentlichen Führungen - Pilgerwege für München und Edmonton. Derzeit arbeitet sie an dem Katalog "5 Jahre program angels in der lothringer13 (5-Jahresparty am 15.Oktober) und an dem Buch UCD United Collection of Dorrer: Angela kontaktierte weltweit alle Personen namens »Dorrer« und bat um ein Kleidungsstück mit dazugehöriger Geschichte. Die über 100 Kleidungsstücke aus Japan, Australien, Frankreich, Deutschland, Österreich und anderen Ländern bilden die Grundlage für Ausstellungen, Modenschauen und offenen Familien-Reunionen. Im Katalog sind einige der schönsten Bilder der Fotoshootings abgebildet. Angela Dorrer lebt und arbeitet in München. www.andorrer.de, www.programangels.org