Anchors Up

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Version vom 11. März 2008, 17:51 Uhr von 195.74.73.249

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Münchner Punkband.

Selbstdarstellung:

rohes fleisch, kühles bier, musikalische eskalation - das ist das rezept, mit dem die vier mitglieder der streetcore combo anchors up (dt. anker hoch und los) ihre songs brauen. nach einer an hoch- und tiefpunkten kaum zu überbietenden bandgeschichte formierten sich im frühjahr 2004 die suchtgefährdeten hobbymusiker chris (voc), max pain (g), anna (b) und mace (d), um gemeinsam an songs zu basteln, die nur eine parole kennen: auf´s maul!

mit ihrem ersten set spielten sie auf dem Domagkateliers open air, im legendären punkschuppen Rülps und in der Glocke.

Termine:

  • 01.03.2008 Anchors Up im Roten Salon (Domagkstrasse, Haus 49)mit den M-Prolls
  • 02.11.2007 Yelloween Festival im Sunny Red, Feierwerk, mehr unter soylent-gelb.de unter Festivals
  • 13.07.2007 Live Show: München, Domagkstraße 33, Wiese vor dem Haus 35: Open Air Festival, Domagktage 2007 die letzten!; Europas größte Künstlerkolonie feiert noch einmal
  • 02.04.2007 Live bei den Osterpunknächten im Sunny Red, Feierwerk, mit Kacken und Abwischen, Adult Noise, Unkraut
  • Februar 2007 Live mit Fehlfunktionkontrolle in der Domagkstraße.

Links:

wallpaper.jpg

Resize%2520of%2520159_5923.jpg