Acid Maria: Unterschied zwischen den Versionen

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Links)
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
*[http://www.miezi.de Miezi Morales - Webseite von Acid Maria]
 
*[http://www.miezi.de Miezi Morales - Webseite von Acid Maria]
 
*[http://www.laut.de/wortlaut/artists/a/acid_maria/biographie/index.htm laut.de Portrait]
 
*[http://www.laut.de/wortlaut/artists/a/acid_maria/biographie/index.htm laut.de Portrait]
 +
*[http://www.electrotation.de/djsartists/dj24.html Foto: Acid Maria]
  
 
http://www.escorteaze.com/_gfx/artists/acidmaria/pictures/2.jpg
 
http://www.escorteaze.com/_gfx/artists/acidmaria/pictures/2.jpg

Aktuelle Version vom 9. Mai 2006, 22:35 Uhr

Angelika Lepper a.k.a. Acid Maria aus München war Resident-DJ im Ultraschall und Harry Klein. Mitterweile lebt sie in Berlin und studiert am ZKM Karlsruhe.

Ihre Karierre begann sie am 6.12.1992 als sie die "Jockey Slut Night" im mit 20 Personen vollen Club Alcatraz im Münchner Glockenbachviertel. DJ Hell förderte sie danach. Bevor Sie sich Acid Maria nannte war sie unter dem Name DJ Anki unterwegs.

Veröffentlichungen u.a. mit Steve Bug, Electric Indigo und den Gebrüder Teichmann.

Links

http://www.escorteaze.com/_gfx/artists/acidmaria/pictures/2.jpg