Zündfunk retten:Bekannte Unterstützer 3

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mehr Statements: Zündfunk retten:Bekannte Unterstützer

ich habe die mail wegen dem eventuellen zündfunk-ende von einem freund erhalten und fänd es sehr schade, wenn es dieses format nicht mehr gibt.

ich spiele auch in einer band: www.slope-music.org wir sind nur hobbymässig unterwegs und die auftrittsmöglichkeiten sind ja auch, wie immer begrenzt.
wenn jetzt eine gute idee nur aus kostengründen dem mainsteam weichen muss, ist wieder eine interessante plattform weg.

deswegen plediere ich für das weitermachen!!!

gruss und haltet durch! :-)

phil von slope


zündfunk war immer da und muss bleiben, gern auch mit meinem namen:

Michael Schönmetzer, EbensoMusik-Chef, Rainer von Vielen Management, PuraVidaFestival-Member


sehr geehrte damen und herren,
bereits vor mehr als zwanzig jahren war für meine damalige band "kastrierte philosophen" der zündfunk und seine ableger im br eine wichtige oase im mediengeschehen.es ist für mich in keiner weise nachvollziehbar ,warum eine derart fortschrittliche und kompetente institution jetzt plötzlich eingestellt werden soll.auch alle anderen bands/künstler mit denen ich bis heute zu tun gehabt habe, werden diese einschätzung teilen.schon die viel diskutierte programmreform beim hr hat zu einer unzumutbaren verödung von spannender radiokultur geführt.ich bitte daher die verantwortlichen ,diese fehler nicht zu wiederholen.
hochachtungsvoll

matthias arfmann, musiker & musikproduzent - hamburg


Laßt die Zeit nicht vorbeigehen in der man in Norddeutschland / Hamburg -
in einer mit wenigen Ausnahmen verödeten und verblödeten Radiolandschaft -
auf eine wesentlich bessere Radiokultur in Süddeutschland hinweisen konnte
und als leuchtendes Beispiel auf den Zündfunk hingewiesen hat.
Für uns als Musiker war und ist der Zündfunk, mit seinem anspruchsvollen
und vielfältigem Programm ein wichtiges Forum und eine der immer weniger
werdenden Möglichkeiten seine Musik in einer immer gleich geschalteteren
Radio ­ und Kulturlandschaft öffentlich machen zu können
. Nehmt den HörerInnen nicht den Zündfunk, nehmt den Musikern nicht eine
weitere Plattform! Kämpft um eine reiche, vielfältige, und anspruchsvolle
Radiokultur.
Solidarische Grüße

Nils Koppruch von FINK


Zündfunk zu riskant!
Erstaunlich lange hat der BR eine so selbstbestimmte Sendung, wie den Zündfunk ausgehalten. Das konnte auf Dauer nicht gut gehen. Zündfunk, zieh dich lachend zurück und ruf die Refolution aus!
Grüss Gott

Alexeij Sagerer, proT


münchen ohne bier und weißwurst - unvorstellbar münchen ohne zündfunk - undenkbar dieser wunderbare sender wird nicht nur in bayern sondern auch in austria gehört
daher: bitte weitermachen, unbedingt !!

hp falkner, attwenger - wien


der zündfunk hat nicht nur unsere laufbahn maßgeblich positiv beeinflusst, sondern stellt eine der letzten bastionen der intelligenten jungen berichterstattung und musikauswahl in deutschland dar.

rené arbeithuber, Slut - Ingolstadt


idiots kill the radiostar

jörg koopmann, Photograph - München


...dann lieber Taub werden?? Nein, so geht's nicht ! Ich schliesse mich hiermit an die Statements von Gerald Huber, Tim Renner usw. an ! ----Und betone ausdrücklich, dass das Preis-Leistungsverhältnis der GEZ schon lange nicht mehr in einem gesunden Verhältnis steht. Bei Absetzung von kulturell WICHTIGEN "Einrichtungen" wie die des "Zündfunks" sehe ich endgültig schwarz (für die kulturelle Zukunft dieses Landes)!

Jens Pruditsch, TRÜMMER booking&promotion


Zündfunk muss bleiben!!!!

Ich bin auf grund meines berufes sehr viel in der welt unterwegs und zündfunk ist eine der wenigen radio sendungen, die international mithalten kann.

Auch meine ausländischen kollegen, mögen sie aus frankreich, england, schweden , amerika etc. kommen, sind sehr begeisterte zündfunk fans.

Damit haben sie dann doch das gefühl nicht total abgeschnitten zu sein von der “scene” vorallem “musik scene “.

Zündfunk trägt somit auch einen großen betrag bei, das sich internationale/ausländer bei uns in deutschland/ bayern etwas wohler fühlen.

Aber nicht nur die internationalen kollegen/freunde auch wir “locals” brauchen zündfunk um am puls der zeit zu bleiben.

Ihr könnt doch nicht all die guten/interessanten beiträgen und die musikauswahlt einfach ABSCHAFFEN???!!!

... das wäre ein sehr starker verlust für uns alle.

Andrea Schmidt, Senior Designer, Global Retail Marketing Adidas


Z braucht Z

Radio Z Musikredaktion, Nürnberg


auch im namen aller unserer künstler DER ZÜNDFUNK MUSS BLEIBEN !!

der zündfunk ist nicht nur für unsere künstler wichtig zumal alle irgendwie damit kontakt hatten und haben. der zündfunk ist für die musikalische vielfalt der gesamten musikschaffenden - UND musikhörer szene ein nicht wegzudenkender bestandteil.

Lothar Schlessmann, Hello Concerts GmbH - Augsburg
Hello Concerts Künstler: Haindling, Münchener Freiheit, Spider Murphy Gang, Cagey Strings, Einshoch 6


Der Zündfunk ist sehr viel mehr als nur eine Musiksendung. Zündfunk steht für eine Radiokultur, die offenbar politisch unerwünscht ist.

Klaus Walter, Autor und Radio DJ ("Der Ball ist rund", hr3)


Mein Anliegen: Der BR möge Format und Erreichbarkeit des Zündfunks belassen. Die Sendung ist im (inter)kulturellen Bereich eine wichtige Informationsquelle und ein unverzichtbarer Ideengeber.

Dr. Ferran Ferrando, Direktor des Instituto Cervantes München


I strongly urge the powers at be to seriously think about saving the Youth Progam Zuendfunk as i have had many experiences in the past since 1996 working with this program while on tour and our band calexico in southern Germany . Having travelled to many different countries since 1990 we have seen only a few instances where the community sponsored programs for youth, culture and music come together so beautifully. We all feel in our group Calexico that the Zuendfunk program is one of the best we've ever seen and been involved with. We strongly urge the powers at be to seriously consider saving this program on air to continue the long history and tradition in developing the knowledge and culture of the generations to come.
Thank you for your time,

Joey Burns, Calexico - Tucson, Arizona


Die lokale Münchner Musikszene vertraut auf die Qualität des Zündfunks. Ihn abzuschaffen wäre ein Fehler!

Bernhard "HotKey" Slawik für die Musikprojekte H3 Music Project, Diamond Dip Foundation


Was sind das für Leute, die da auf diese blödsinnige Idee kommen eine innovative und vor neuen Ideen nur so sprudelnde Sendung wie den Zündfunk einstellen zu wollen?
Haben diese Leute gemerkt: Uuups- da werden Jugendliche dazu ermutigt kreativ zu werden? Oh Gott, wie schrecklich, dann werden sie womöglich irgendwann nicht Bayern3 hören und dort wollen wir sie doch alle haben.
Oder, Herr Intendant? Dort wo die meisten Werbeeinnahmen fließen. Wir leben nunmal in einer Welt, die mehr und mehr von der Industrie regiert wird.
Bitte, lieber BR, macht da nicht mit, erfüllt Euren Bildungsauftrag und erweitert das Programm vom Zündfunk. Ihr werdet subventioniert und kassiert die Rundfunkgebühren die wir zahlen. Ich habe keine Lust GEZ für mehr und mehr Einheitsbreimusik zu zahlen.

Michaila Kühnemann, Sängerin, Les Derhos'n, gosch&klimpa


Zuendfunk ist einer der wenigen Gruende, weiter in Bayern wohnen zu bleiben!!!

Kathrin Schrocke, Schriftstellerin - Bamberg


wenn der öffentlich-rechtliche BR seinen Programmauftrag noch ernst nimmt, muß er den Zündfunk auf breitest möglicher Basis erhalten - dafür zahle ich meine Rundfunkgebühr, nicht für Minderheitenprojekte wie DAB

Manfred Gillig-Degrave, Chefredakteur Musikwoche


Wer soll in Bayern denn jetzt die Künstler unseres
Labels im Radio spielen, oder die Bands der anderen kleineren Labels? Es
wäre sehr traurig - für die Labels und für Bayern - wenn die letzte
Bastion des guten Geschmacks fällt

Marcus Wiebusch, Musiker (Kettcar) und Labelbetreiber (Grand Hotel Van Cleef) - Hamburg


Go-Kart Records Europe sagt NEIN zum Ende von Zündfunk

David von Go-Kart Records


Ein preisgekröntes Programm, das in Deutschland einzigartig ist und die Zielgruppe der 20-40-jährigen mit intellektuell ansprechenden Inhalten versorgt, muß erhalten werden!

Christina Kinne, Regisseurin - München


ZÜNDFUNK und die Crew sind eine unglaubliche Ansammlung an mutigen und komptetenen Leuten. Dieses Programm bereichert die Radio-Landschaft ungemein. Dafïür wird Bayern außerhalb des Sendegebites beneidet - soviel ist sicher!

Henning Stoppel für Übersee Records, Hannover


Versucht die totale Verblödung aufzuhalten! Der Zündfunk ist eines der gefühlt letzten Refugien der Jugendkultur im öffentlich rechtlichen Bayern. Hier lernt der jüngere Mensch, dass es neben dem Mainstream auch noch andere Möglichkeiten gibt. Also: Bitte nicht!

arnd schimkat |schauspieler | komiker


zuendfunk's not dead!

rumpeln


Wir wollen Klangfarbenvielfalt statt Mainstream-Einfalt.
Wir wollen auch in Zukunft den Zündfunk im Bayern 2 Radio hören, weil seine Moderatoren den Kulturauftrag der öffentlich-rechtlichen Sender beispielhaft, interessant, informativ, witzig gestalten.
Wir wollen einen Rundfunkrat, der Sendungsbewusstsein zeigt und seine Entscheidungen nicht von Quotenvermutungen abhängig macht.

Wilfried Petzi, Fotograf/Musiker - München


als Autor, Musikjournalist und Kulturmanager verfolge ich den Zuendfunk seit seinem Start, ebenso wie die Vorlauufer-Sendung Club 16. In meiner Jugend war die Sendung fuer mich lebensrettend und weltoeffnend, heute ist sie ein unverzichtbarer Bestandteil meines regelmaessigen kulturellen und musikalischen Informationsbedarfs. Es waere ein kulturvernichtender Schritt, wenn diese wichtige Jugend- und Musiksendung auf einen virtuellen Sendeplatz verschwinden sollte. Der Zuendfunk gehoert seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Sendungen, die in unserem schoenen — und wird nicht immer nachdruecklich betont — und weltoffenen Bundesland produziert werden. Aus diesen Gruenden kann es fuer den Rundfunkrat nur eine wahre Entscheidung geben: Zuendfunk forever!

Michael Scheiner, Autor, Veranstalter, Musikjournalist - Tegernheim


Den Zündfunk abschaffen? Das könnt Ihr doch nicht machen! Mehr Zündfunk wäre der richtige Weg. Soll man als in München lebender und an guter Musik interessierter Mensch in Zukunft nur noch Radio aus Österreich hören?

Jakob Claussen für Claussen+Wöbke Filmproduktion - München


Der Zündfunk hat mich mein ganzes Leben lang begleitet, seit meiner allerfrühesten Teenie-Zeit. Und auch jetzt, wo ich schon mehrmals meinen 39. Geburtstag gefeiert habe, drehe ich dafür gerne und oft den Radio ein. Wer soll mich denn bitte in Zukunft über aktuelle Musiktrends informieren, wenn nicht Ihr?

Kati Hofacker, Journalistin


Ein Radioapparat, der irgendwo in Bayern steht und aus dem nach 23:00 nicht der Zündfunk-Nachtmix ertönt ist ist für mich kein Radioapparat mehr sondern ein Musikmöbel, das den Zweck hat abgestaubt zu werden.

Thomas Glatz Autor, München


In Zeiten der Globalisierung und Uniformität ist es geradezu Pflicht der öffentlich-rechtlichen Sender, Unkonformität und Nischenporgramme zu schützen, ergo Zündfunk auf seinem Sendeplatz zu erhalten.

Atelier FLATZ


Lieber Zündfunk!

Wir wollen nicht, dass Du uns verläßt!
Du besuchst uns nicht nur jedes Jahr zur Kurzfilmwoche und schenkst und ein bombastisches Fest, mit Dir hegen und pflegen wir seit Jahren eine Freundschaft, die auf gegenseitige Unterstützung, Wertschätzung und Zusammenarbeit aufbaut.
Mit Dir verbindet uns so vieles, wie Du möchten auch wir den Menschen Kultur abseits der Norm und des Mainstreams näher bringen, wie Du möchten wir die Menschen unterhalten und zum Lachen, zum Staunen aber auch zum Nachdenken und Nachfragen bringen.
Wir zeigen kurze Filme, Du sendest auf Kurzer Welle – und das soll beides auch so bleiben.
Lieber Zündfunk, wir unterstützen Dich und wir bitten alle Freunde des Kurzfilms und der Regensburger Kurzfilmwoche, dies auch zu tun – mit jeder Stimme auf www.zuendfunk-retten.de!

Deine Regensburger Kurzfilmwoche


der öffentlich-rechtliche sender hat einen versorgungsauftrag und zwar nicht nur für hintergrund musik in altenheimen, grossraumbüros und supermärkten. sondern auch für leute die sich mit genau den krtischen themen auseinandersetzen möchten, für die der zündfunk steht und die über neue musik informiert werden möchten, die sich abseits des mainstreams bewegt.

wolfgang petters für hausmusik - münchen


Bitte? Wollt ihr noch mehr seichte, langweilige Sendungen ohne eigene Kanten und Inhalte? Der Zündfunk ist eine der ganz wenigen Radiosendungen, die Spaß machen, von Kultur, Leben und Information künden auch jenseits des überall gleichen Mainstreams. Und er ist einer der wenigen Gründe, warum ich meine GEZ-Gebühren nicht als ganz vergeudet ansehe.

Judith Becker - Agentur EurArt - u.a. Festivalleitung Theatron MusikSommer


Bitte erhalten Sie eines der profiliertesten und eigenwilligsten Hörfunk-Formate im BR! Ohne den Zündfunk wäre die bayerische Radio-Landschaft so viel ärmer!

Amelie Fried, Schriftstellerin, TV-Moderatorin


Eine Jugendwelle ersetzt den Zünfunk leider nicht annähernd. Bei einem "Aufgehen" des Zündfunks in einer sogenanntn Jugendwelle befürchte ich über kurz oder lang, dass die "Zündfunk"-Sendung dem typischen Quotendiktat deutscher Radiomachart geopfert wird. Dass jemand von Bayern 3 an der Programmgestaltung dieser Jugendwelle führend mitarbeitet, lässt auch nichts gutes ahnen. Da muss man sich nur das durch und durch langweilige daily Prgramm von Bayern 3, bestehend aus altem Scheissdreck und wenigen neuen Songs ansehen/anhören. Zündfunk beibehalten und meinetwegen einen eigenen Jugendsender einrichten, okay.

Thomas Bohnet, DJ, Tour de France - München


Hab mir vor Jahren wegen zuendfunk "Camper Van Beethoven" gekauft...
mich ganz flott in Sabine Giezelt verknallt...dann Sonic Youth....usw...
Ohne Zuendfunk wär das nie zustande gekommen dort wo ich aufgewachsen bin...
in meinem alten heimatdorf Marktl/am Inn...ja nun Papstcity...
Was wäre mit meinen bands gewesen..."Somersault" und nun "Fendt"
und wie wird das nun ohne Zuendfunk wenn ich Konzerte veranstalte...
in der Festung hier in meiner neuen Heimatstadt Traunstein...
So oft hörte ich an der Kasse gut das ich zuendfunk gehört hab sonst wär ich nicht hier....
ne ne ich und ganz viele andere brauchen den zuendfunk...
was soll nur später meine tochter hören...?

danke und baba
der Fricko von Fendt und Festung und Club-Metro in Traunstein


Das ist halt mal Kultur, wie sie die Leute auch interessiert - nicht nur kids, auch erwachsene

Thomas Böck, Sänger der Gruppe Schweisser


Ohne den Zündfunk wäre meine künstlerische Entwicklung & Sozialisierung ziemlich einfältig verlaufen. Der Zündfunk muss bleiben, sonst verkommt Bayern zum Land der Ahnungslosen.

Ignaz Schick, Staalplaat, Zangi Music


es wäre ein echter verlust der irreperabel wäre. denn was weg ist is weg...

matthias weinzierl für
das bodensatz-label
der bayerische flüchtlingsrat
das team von rage against abschiebung solifestival 2006
die redaktion vom hinterland-magazin


Es ist eine Schande, dass man so etwas großartiges wie den ZÜNDFUNK in den digitalen Keller abschieben will!
Der ZÜNDFUNK ist die einzige Alternative im bayerischen Einheitsradiobrei, wenn es um wirklich interessante Musik geht.

Michael Mittermeier, Comedian


Liebe Leute, der kulturelle Kahlschlag in Bayern wird fortgesetzt, meine Kollgen und ich wissen, wovon wir reden, die Landeshauptstadt München sanierte sein Literaturblatt weg, der BR will nun seinen Zündfunk los werden. Die Sendung hat eine lange Geschichte, eine eigenständige Tradition, die nicht sterben darf. Leute, die einst bei Pop Sunday als einem dichterischen Vorläufer des BR mit von der Partie waren, wissen: Wer Äste absägt, auf der er sitzt, fällt tiefer, als es ihm genehm sein mag.

Franz J. Herrmann, Autor, Journalist


Der Zündfunk als einzigartige Kulturtransportinstitution muss erhalten bleiben er ist für mich und uns in der Subkulturwüste Allgäu eine Oase!!

Philipp Spross, Vorstand von Pura Vida junge Kultur e.V.


wir fänden es echt schade, wenn der zündfunk, als eine der letzten bastionen des br, die sich gegen das formatradio auflehnt, den anspruchvolleren ohren entzogen wird. bitte weitermachen...!

Poets of Rhythm


Zündfunk ist unvergleichlich

Silvana Prosperi & Thomas Busse, Musik-Kabarettisten


Geplante Änderungen beim Zündfunk

Sehr geehrter Herr Dr. Grotzky.

Als leidenschaftlicher Bayern-2-Hörer deutlich jenseits des Jugendalters (Jahrgang1949) würde ich eine Ausgliederung des Zündfunks in ein wie immer geartetes Jugendradio als Verlust empfinden: Die verschiedenen Sendungen der Zündfunkredaktion empfinde ich meistens als hochinteressante Anregungen und als mir sehr willkommene Informationsbrücke in eine andere Altersschicht unserer Gesellschaft. Die Entmischung der Alterskohorten durch „maßgeschneiderte“ Sparten- und Gruppenprogramme halte ich insbesondere im öffentlich-rechtlichen Rundfunk für sehr bedenklich. Deshalb meine dringende Bitte: Lassen Sie den Zündfunk dort wo er ist – im leicht erreichbaren UKW-Bereich und im Gesamtzusammenhang Ihres ausgesprochen gehirnfreundlichen Programms Bayern-2 !

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Suttner, Landesvorsitzender der ödp - Windberg


Sehr geehrter Herr Dr. Grotzky,

mit großer Irritation habe ich in der SZ vom Wochenende gelesen, was zuvor nur als wohl gehütetes Gerücht kursierte: Der Zündfunk, die vielfach prämierte, einzig hochwertige Popkultursendung des BR soll auf einen nicht näher definierten DAB Sendeplatz verschoben werden.

Erlauben Sie mir hierzu einige Anmerkungen:

Auch als nun doch schon etwas angejährter (42) Hochschullehrer und Chefarzt einer Neurologischen Klinik im Norden Bayerns genieße ich fast täglich auf der Heimfahrt von der Arbeit Intelligenz, Wortwitz, und vor allem die kulturelle Vielfalt des Zündfunk. Hier von einem Jugendprogramm zu sprechen würde der Sendung, die zwar von jungen Redakteuren gemacht wird, aber eben nicht für Teenies laut und plärrend (siehe Radio Energy und ähnliche Seuchen), nicht gerecht. Wohl ist der Zündfunk deshalb im zweiten Programm des BR, das zumindest bislang für generationsübergreifende Radioqualität stand, gut aufgehoben.

Sie kennen auch das Dilemma der Deutschen Popkultur, die erdrückt wird vom angloamerikanischen Mainstream, den die großen Plattenfirmen in die Welt kippen. Als Gitarrist einer in den 80ern aktiven Oberpfälzer Wave Band („Die brennenden Ohrwascheln“), die über den Zündfunk in eine zumindest bayernweite Öffentlichkeit fand, weiß ich, wie wichtig es für Nachwuchstalente, Außenseiter und Originale ist, einen Weg in den Äther zu finden. [...]

Auch eine in der Zwischenzeit weltbekannte „Weilheimer Szene“ und viele andere „kulturelle bayerische Exportartikel“ (auf die man dann natürlich wieder stolz ist) hatten den Zündfunk als Geburtshelfer.

In diesem Sinne hoffe ich, dass bei der Neugestaltung der BR Programme Vernunft und Sorgfalt walten. Eine Vernunft, die auch in der Jugend- und Popkultur das Bayern Eigene erkennt, schätzt und pflegt. Eine Sorgfalt, die die Perle der bayerischen Radiokultur vor die Hunde wirft oder in der Versenkung verschwinden lässt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Priv. Doz. Dr. med. Martin Winterholler


Nicht nur als ehemalige Zündfunk-Mitarbeiterin/Moderatorin bin ich ob dieser Perspektive entsetzt. Hier protestiert auch die leidenschaftliche Hörerin, dass diese ohnehin desolate, gleichgeschaltete Radiolandschaft noch mehr zur Klangwüste werden soll.
ZÜNDFUNK - das ist der Rufer in der Wüste, das Radiofenster, durch das frische Luft weht, das Hörerlebnis als lebensnotwendiger Sauerstoff, das Lebens-Mittel für die Ohren! Macht uns die letzte Akustik-Oase nicht auch noch kaputt! Ich jedenfalls möchte nicht das Versuchskaninchen für ein neues Industrie-Technik-Produkt werden,sondern für meine Rundfunkgebühren ordentliches, handgemachtes Radio hören - von und mit Menschen!

Ingeborg Schober


Kann mal irgendjemand dem br vorstand erklären dass einzig und allein der
zündfunk als hochwertiges jugendradioprogramm in bayern existent ist? Es
gibt nur diese eine welle, die auch ausserhalb bayerns und deutschlands
anerkennung in den redaktionstuben findet. Dieser umstand ist ja an sich
schon ein sehr hinterfragenswerter.
Was für ein zweck soll mit der abschaffung des zünfunks erfüllt werden? Wem
wird damit ein dienst erwiesen? Zu recht schütteln in sämtlichen radio
radaktionen deutschlands und österreichs die mitarbeiter ihre köpfe über
soviel willkür und sowenig journalistischen anspruch eines über steuergelder
finanzierten bayrischen rundfunkes.

Schade schade schade auch in einer weise konsequent und wenig klug, wie man
es eigentlich selbst bei äusserst pessimistischer grundhaltung dem Br
gegenüber nicht erwartet hätte.
Überdenkt eure entscheidung nochmal und verhindert einen fehler.
Starke leute sind auch in der lage fehlerhafte entscheidungen zurück zu
nehmen. Beweist in diesem fall bitte einmal charakterliche stärke.

Eure sportfreunde


auch wenn wir hier in berlin den zündfunk natürlich nicht hören können, wissen wir als touragentur wie wichtig der zündfunk für die großen und kleinen bayrischen bands mit den wir arbeiten (the notwist, miles, monta, console,..) war und ist. auch als präsentator, kompetenter interviewpartner und herzlicher gastgeber für bands wie stereo total, blumfeld, motorpsycho und viele, viele mehr ist er für uns seit über zehn jahren ein unverzichtbarer begleiter, der nicht nur auf reichweite schielt, sondern ganze generationen von kritischen musikliebnhabern geprägt hat. und deshalb sollte er nicht abgeschaltet, sondern ausgebaut und weiterentwickelt werden!

wieland krämer für powerline agency


Zündfunk ist für mich das einzige Radioprogramm, bei dem ich das Gefühl habe "ok, da draussen gibt es noch etwas, abseits vom mainstream". In Zeiten wie diesen der einzige Grund seine GEZ-Gebühren zu zahlen.

Bernd Hartwich


Für oder gegen die moderne Populärkultur kann man sich nicht entscheiden wie für eine Mode oder für ein beliebiges Genre: sie ist das Zentrum demokratischen Ausdrucks und Selbstverständigung unserer Gesellschaften. Sie wurde erkämpft gegen ein finsteres 2o.Jahrhundert und musste gerade uns hauptsächlich gebracht werden von den Erben der Amerikanischen Revolution.
Musik ist ihr Kern, nicht nur weil sie so beliebt ist, sondern weil so Viele sich in ihr ausdrücken können und wollen. Populäre Musik ist die Volksmusik der Moderne. Ihre Energien brauchen öffentliche Freiräume für die Darstellung ihrer Vielfalt, für die Konfrontation von Unterschieden. Reduktion der Musikauswahl und der Art ihrer Behandlung für den statistischen Schnitt von Verkauf oder Einschaltquoten lässt sie verdorren .
Einer der wenigen Orte an denen sich die musikalische Freiheit treffen kann mit der Realität einer Gesellschaft, die aus nichts als aus lauter Minderheiten besteht, ist der „Zündfunk“ . Dort wehrt sich lebendige Kultur gegen ihre Zurichtung auf Kundenstatus im Einheitsmarkt.
Wir bitten nicht um Erhalt des „Zündfunks“, sondern fordern eine ganz wesentliche Ausdehnung seines Konzeptes. Öffentlicher Rundfunk gehört gleich zweimal uns allen: er ist sowieso Teil des Gemeineigentums der Bürger und dann finanzieren wir ihm noch mal seine Marktunabhängigkeit durch Zwangsbeiträge .
Keiner der vom Bürger eingesetzten „Verantwortlichen“ hat das Recht, große Teile der Interessierten auszuschließen aus der Öffentlichkeit, die nicht ihnen gehört. Und sicher haben sie nicht das Recht, wieder einmal unter dem Stichwort „Jugend“ eine neue Technologie massenhaft durchzusetzen. Die Kastration von autonomen Energien und Eigenständigkeit, der ständige Nachweis, dass die Massen dafür angeblich zu blöde sind, das ist in Wirklichkeit die „Staubschicht“ aus Resignation und Passivität , mit denen uns die Sonntagsreden von Politikern, Ökonomen und Intendanten seit langem ermahnend zumüllen.

Achim Bergmann, Eva Mair-Haussmann, Günter Hablik, Beate Dorsch von TRIKONT - Our Own Voice - München


Der »Zündfunk« ist die letzte Bastionen eines Musikradioformats, bei dem die Leute vor dem Micro wissen, wovon sie sprechen, wenn sie über Musik reden. Zu diesem Selbstverständnis gehört auch – und das ist im Zeitalter privater Konkurrenz nicht gerade selbstverständlich – eine sympathische Definition von »Jugend«, die sich nicht aus dumm, dämlich und nur geil auf »Fit For Fun« zusammensetzt. Das jetzt abdrehen zu wollen kommt einem öffentlich-rechtlichen Armutszeugnis und einem geistig-intellektuellen Kahlschlag gleich. Selten macht nämlich Zuhören & Denken & dabei im Zimmer herumhupfen soviel Spaß wie wenn der »Zündfunk« aufspielt. Weil die coolsten Platten plus der coolsten Theorien dazu gibt’s immer noch hier! »Zündfunk« hören heisst auf sonische Abenteuerreisen gehen. Also sollte die Devise nicht »ABSCHALTEN!« sondern »ANMACHEN!!!« lauten!

Didi Neidhart, Langzeit-»Zündfunk«-Hörer aus Salzburg & Chefredakteur des österreichischen Jorunals für Musik "Skug" (Wien)