Verstärker

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Münchner Indie-Psychedelic-Elektro-Rock-Band. Ehemals bekannt als "die kleinen Propheten".

Den Grundstein legten Roberto Cruccolini und Christian Günther im Frühjahr 97. Gemeinsam traten sie an, das Melodic-Rock-Imperium der 80er Jahre, das bereits auf dem Zahnfleisch ging, zu zerschlagen. Die Zauberformal war schnell gefunden: "Instant-FX-Music" (Jazz im Hirn - Punk im Herz). Schon damals war abzusehen, dass man experimentelle Wege gehen würde, was besonders live nicht zu überhören sein sollte. Auch Stefan Günther ließ es sich nicht nehmen, von Beginn an die beiden auf ihrer musikalischen Reise zu begleiten. Die Effektsucht steigerte sich exponentiell durch das Hinzutreten eines weiteren Noiseorgiasten namens Christian Bartl, manchmal schraubend an der Gitarre, manchmal tanzend auf den Beinen, meistens aber beides. Seitdem hat ein Effektwettrüsten unbekannten Ausmaßes innerhalb der Melodiefraktion begonnen, das nebst dem Potential des mehrfachen lärmtechnischen Overkills auch den finanziellen Ruin für einige Bandmitglieder mit sich brachte. Im Winter 2002 komplettierte Wolfgang Walter am Schlagwerk die Formation endgültig. Im Herbst 2004 gelang es der Band schließlich, sich nach endlosem internen Gerangel umzubenennen. Seitdem firmiert man nicht mehr unter "diekleinenpropheten", sondern unter VERSTÄRKER. (O-Ton Bandinfo)

"MÜNCHNER ACT DES JAHRES" Gewinner des Sprungbrettwettbewerbes 2004 (feierwerk - münchen)
Gewinner des "M 94.5 StuStaCulum-Bandwettbewerbs" 2002

Besetzung

Roberto Cruccolini (Gesang, Gitarre)
Christian Günther (Keyboard)
Christian Bartl (Gitarre)
Stephan Günther (Bass)
Wolfgang Walter (Schlagzeug)

Veröffentlichungen

Jaku (2002)
B-Seiten (2005 bei Milchmann Records)
Bandentreffen (Split-LP mit Peter Corretto, 2006 bei Milchmann Records)

Links

Verstärker