Unterfahrt

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Jazzclub gegründet 1978 von Mike Uitz, Herbert Straub und Fritz Otto. Bis 1998 in der Kirchenstraße am Haidenauplatz, seitdem in der Einsteinstraße am Max-Weber-Platz. Die Unterfahrt ist einer der renommiertesten Jazzclubs Europas, trotzdem kann jeder bei den sonntäglichen Jamsessions sein Talent beweisen. Die Unterfahrt wird seit 1980 vom Verein "Förderkreis Jazz und Malerei e.V." betrieben.

Später residierte in der Kirchenstrasse der Club2.

Selbstdarstellung:

Die stilistischen Schwerpunkte des Musikprogramms der Unterfahrt liegen in den Bereichen Post-Bebop, Modern Jazz und Avantgarde, Experimentierfreudigkeit und Abwechslungsreichtum haben hohen Stellenwert.

Die Bühne der Unterfahrt galt schon vielen Talenten als Sprungbrett zu nationaler und internationaler Anerkennung. Doch nicht nur der Nachwuchs findet hier offene Ohren: International bekannte Musiker geben immer wieder gerne ein Gastspiel im Jazzlokal, dessen gemütliche Atmosphäre sie ebenso schätzen, wie das aufmerksame Publikum.

Mittlerweile gehört der "Jazzclub Unterfahrt" zu einer der wichtigsten Spielstätten in Deutschland. Das englische Jazzmagazin "Wire" führt das Lokal unter den 10 besten Jazzclubs Europas auf. Und auch in Übersee hat die "Unterfahrt" vor allem bei den Musikern einen guten Ruf.

Links:

http://www.unterfahrt.de/logos/ufa98.gif