Toxic Danger

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Toxic Danger war eine Münchner Punk-Band die 1994 von Raffi Ravo und Tomek Zapart gegründet wurde. Nach mehrmaliger Reaktivierung wurde die Band 1999 endgültig aufgelöst. Während die Band in den ersten beiden Jahren in einer klassischen Drei-Mann-Besetzung vor allem schnelle Funkpunk-Nummern spielte, änderte sie ab Ende 1996 ihr musikalisches Profil. Bis zu ihrer Auflösung konzentrierte sich Toxic Danger auf politische Alternative-Nummern die sich stilistisch irgendwo zwischen Hip-Hop und Crossover bewegten.

Mitglieder

  • Andi Dobrescu: Bass
  • Daniel Fischer: Drums
  • Michael Eggerdinger: Drums
  • Frank Linke: Gitarre
  • Raffi Ravo: Gesang/Gitarre/Sound
  • Tomek Zapart: Gesang/Bass/Lyrics

Discographie

In der Anfangsphase brachte die Band mehrere Demos heraus die bei Konzerten verkauft wurden. Ende 1995 fuhr die Band nach Krakau, um im Studio STU ein Album aufzunehmen. Dieses wurde von dem Jazzlabel Egomania Records herausgebracht und im Fachhandel angeboten. Die EP "Proseminarische Metaretro" wurde 1997 im Ohrwurm Studio in München aufgezeichnet und auf dem Fehlton Label veröffentlicht. Das von der EP stammende Stück "Proseminarium" wurde unter freundlicher Unterstützung von Pogo Gomorrha auf dem "Tortures 2" Sampler veröffentlicht. Des Weiteren wurde der Track regelmäßig in Münchner Lokalradios gespielt.

Alben

  • 1994 Demo [Tape]
  • 1995 Demo II [Tape]
  • 1996 Toxic Danger [CD | Egomania Records]
  • 1997 Proseminarische Metaretro [Tape | Fehlton]
  • 1998 Live-on-Air Konzert-Mitschnitt [Radio Feierwerk | Verstanden-Festival]
  • 1999 Five Years of Suckin´ Noise [CD | Fehlton]

Sampler

  • 1997 Tortures 2 [CD | O.N. Records]

Auftritte

Die Band trat während ihrer fünfjährigen Aktivität über 100 Mal auf. Neben diversen Auftritten in München gab sie ein Konzert in Italien und veranstaltete eine Bayern-Tour. Zu den wichtigsten Auftritten von Toxic Danger gehörte u.a. die Teilnahme am 5. Antifa Festival auf der alten Back-Stage Bühne im Jahre 1996. Darüber hinaus spielte die Band auf diversen Festivals wie z.B. in der Glockenbachwerkstatt (Lärmkessel-Festival) oder dem Verstanden-Festival im Feierwerk. Bei Festivals trat Toxic Danger gemeinsam mit Bands auf wie z.B.: beNUTS, Krombacher MC, Raw Side, Missbrauch etc. Das Abschiedskonzert fand 1999 im Soundcafe statt, wobei alle ehemals beteiligten Musiker auf der Bühne mitwirkten.

Interessantes

Neben den Musikern gehörte der Band als "ständiges Mitglied" Robert Schweitzer (Fehlton/Fehlart) an, der u.a. für das Artwork der letzten beiden Platten verantwortlich war. Bei einigen Konzerten wurde die Band von Gastmusikern begleitet. Zu erwähnen bleibt hier ein Konzert in der Glockenbachwerkstatt, bei dem aufgrund "ungeklärter Exekutiv-Zwischenfälle" zwei Bandmitglieder nicht auf der Bühne erscheinen konnten und Wolfram Kunz (Dead Banana/Sentilo Sono) mit seinem spontan improvisierten Support (git/voc) den Auftritt doch noch ermöglichte.

Links

Toxic Danger Sound
Flyer 1996 Antifa Festival
Flyer 1995 Glockenbachwerkstatt