Tommy Schmidt

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Münchner Performancekünstler, 1960 in Hannover geboren und u.a. mit Michael Reinboth aufgewachsen.

1983/84 Studium an der Joe Haider Jazz School München, in den 80ern Auftritte mit einer eigenen P-Funk-Band Tom OZ & The Wet. (z.T. von Michael Reinboth gemanaged) Später Auftritte als Ein-Mann-Heavy-Metall Band Pontor Vodox u.a. mit Gedärm in der Theaterfabrik beworfen (s. Dogs d'amour).

Seit den 1990ern tritt Tommy Schmidt im Literaturumfeld auf, in den letzten Jahren u.a. bei Season II oder dem Open Mic.

Anfang 2003 wurde Tommy Schmidt bei den program angels/lothringer13 zum Bildenden Künstler,

2004 monochrom-Stipendiat im Museumsquartier Wien.

2005 Ausstellung SCHAUM - Unsichere Grundlagen zusammen mit Josef Trattner bei den program angels.

2008 Kunstprojekt "Kreuz am Rand" mit einer Googlemap für Unfallkreuze [1]

2009 Submarathon, ein Jogging-Event, bei dem der Künstler mit den Teilnehmern entlang einer von ihm arrangierten Strecke durch Olympiapark und Olympiadorf läuft.

2011 "Ein Wiesnhotel für ein Huhn" fb-page mucbook-interview SZ-artkl

2014 "Allianzen zwischen Kultur und Wirtschaft" Gespräch mit Peter Haller in der platform muenchen

10/2014 Mitwirkender der 2.Biennale von Das_KloHäuschen

Links:

https://twitter.com/TSchmidtMuc

http://thomasschmidtmuc.wordpress.com

https://www.youtube.com/user/ThomasSchmidtMu