Thing Kong

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thing Kong ist ein Shoegazer-Duo aus München.

Selbstdarstellung:

Thing Kong haben keine Antworten aber tausend Fragen. Fragen an deinen Fernseher, an das Meer, Fragen an das ewige Update. Vor allem aber haben sie Fragen an die Instrumente und Objekte, die sie dazu bringen zu klingen. Dazu gehören unter anderem Bass und Gitarre, eine Drum Machine, ein Kling-Klang, ein Synthesizer (nicht alt, nicht selten), Stimmen, ein Samsung Laptop, ein MPC. Herrschaft lehnt diese Band ab. Deswegen beherrscht sie keines dieser Instrumente wirklich. Es geht vielmehr um die Liebe zum magisch leidenschaftlichen Dilettantismus. Der Perfektionismus hasst dich und die Wiederholung liebt dich. Und auch wenn Thing Kong manchmal versuchen es zu vermeiden: Das Ganze klingt dann doch meistens nach Popmusik. Die beiden Freunde aus der bayrischen Peripherie sind genau wie du beeinflusst von fast allem. Will man unbedingt ein paar Dinge hervorheben, dann muss man zurzeit wohl sagen: Die DVD „Yoga for Surfers“, Kinder Rap, Brian Wilson, Freunde und Familie, die aktuellen Charts, die Beasty Boys… Live würde sich diese Band am liebsten ganz hinter ihrer Musik verstecken und dabei das Publikum (und im besten Fall auch sich selbst) vergessen. Zwei Shoegazer in der Disco mit Musik, die wegen der verwendeten Zutaten eigentlich nach Schweiß und Dancefloor schmecken müsste, sich dann aber auch nach Landschaft, Hall und Stille anfühlt.

Links: