The European Translation Of

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

The European Translation Of ist eine Indie/Post-Hardcoreband, die 2001 im niederbayrischen Straubing gegründet wurde.

Biographie:

  • 2001

Neben Bassist Michael Meschütz, damals auch noch bei Schillinger, und Sänger Tobias Hönig, gehörten die beiden Mitglieder der Postrockband Plus Ganzwind, Matthias Lehrberger (aka Auf dem Weg ins Kaufhaus erledigte ich noch einen kleinen Hauskauf) am Schlagzeug, und Manfred Adler als Gitarrist zu den Gründungsmitgliedern der Band. In dieser Formation nehmen sie noch 2001 die selbstvertriebene Cesarean Cut EP auf und spielen ihre ersten Konzerte.

  • 2002

Während eines turbulenten Jahres 2002 wechselt The European Translation Of mehrmals die Besetzung. Im Sommer entsteht die Go On Excursion EP auf der bereits der neue Bassist Ralf Blagau und der, den an die Gitarre gewechselten Matthias Lehrberger ersetzende, Schlagzeuger Algis Juknevicius zu hören. Als die Band im Oktober beim Endzeitfestival im Ex-KOMM Nürnberg einen furiosen Auftritt liefert, steht bereits fest, dass auch Matthias Lehrberger die Band verlassen wird. Trotzdem einigen sich The European Translation Of am nächsten Morgen mit den beiden Nürnberger Labels Millipede Records und Proosh Records darauf um den Jahreswechsel mit den Aufnahmen zur ihrem Debütalbum zu beginnen. Für Matthias Lehrberger stößt, auf Empfehlung von Schinderwies-Chef Archie Müller, Dominik Lutter (Porcelina/Rud) neu zur Band, die nun auf knapp 2 Monate den größten Teil des Albums erst schreibt.

  • 2003

Im März 2003 erscheint Lights We Stole To Let Stars Sparkle als LP und CD bei Millipede und Proosh und findet in der Folge großes Lob bei der Musikpresse. Auf der Platte ist auch Eve Massacre von den The Flamingo Massacres zu hören die bei einigen Songs Backing Vocals beisteuerte und sich in Verve And The Ruins Of Diligence ein Schrei-Duett mit Tobias Hönig liefert. Nachdem The European Translation Of im Sommer für eine Werkschau bayrischen Indierocks (Im Dunkeln; u.a. mitTagtraum, Kitty Empire und La Par Force) des Regensburger Labels Dancing In The Dark den Song Mirrorball Masacre aufgenommen hatten, begannen sie bereits während das Album noch live bespielt wurde mit den Arbeiten an einer neuen Platte, die als Split-Album mit der befreundeten kanadischen Band North Of America geplant war und von einem Berliner Label aus dem Dunstkreis der Bookingagentur 2 for the road veröffentlicht werden sollte, die im Zuge dessen kurzzeitig das Booking von The European Translation Of übernahm. Im November verläst Dominik Lutter die Band und wird durch Fabian Prof Kellermeier ersetzt, der allerdings von nun an keine zweite Gitarre sondern Tasteninstrumente beisteuert.

  • 2004

North Of America lösen sich aber dann vorübergehend auf und als die Aufnahmen zur Platte bereits fast abgeschlossen sind, wird bekannt, dass auch die Bostoner The Nationale Blue, die sich statt North Of America das Split-Album mit The European Translation Of teilen sollten, nach ihrer Europa-Tour einen Schlussstrich ziehen. Das Berliner Label steigt aus, das Projekt scheint gestorben, als schließlich doch noch Millipede Records die Split pünktlich zum The Nationale Blue/The Helms-Europatourauftakt im Juni veröffentlichen. Auch auf der Split bieten The European Translation Of wieder ein Duett, diesesmal ist Thomas Lang von Robocop Kraus im Song Shake The Kids zu hören. Am Ende des Jahres sind The European Translation Of Teil einer Benefizaktion von Dancing In The Dark und Millipede und steuern eine Aufnahme von Joy Divisions Ceremony zu 5 anderen Coverversionen für den Sampler There Is A Light That Never Goes Out (u.a. Tomte, Robocop Kraus und Muff Potter) bei.

  • 2005

Anfang 2005 trennen sich The European Translation Of von ihrem Bassisten Ralf Blagau und Florain Böck kommt neu in die Band. Bei Millipede Records erscheint der Sampler A Tribute To Dischord Records (u.a. mit Robocop Kraus, Squarewell, Seven Feet Four und Anyway), für den die Band eine Coverversion von Fugazis Blueprint aufnahm.

  • 2006

Nach einer kurzen Tour Anfang des Jahres, ziehen sich The European Translation Of in den Proberaum zurück, um mit den Vorbereitungen zu ihrem zweiten Album zu beginnen.

Veröffentlichungen:

  • 2001 Cesarean Cut (3-Song EP)
  • 2002 Go On Excursion (8-Song-EP)
  • 2003 Lights We Stole To Let Stars Sparkle (11 Songs) (Millipede/Proosh Records)
  • 2003 VA - Im Dunkeln (2 European-Songs) (Dancing In The Dark Records)
  • 2004 The Nationale Blue / The European Translation Of - Split (6/6 Songs) (Millipede Records)
  • 2004 VA - There's A Light That Never Goes Out (Joy Divison Cover) (Dancing In The Dark Records / Millipede Records)
  • 2005 VA - A Tribute To Dischord Records (Fugazi Cover) (Millipede Records

Links: