Steril

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

In München aufgewachsener Musiker, tätig bei den Labeln Kurbel, Erkrankung durch Musique, International Deejay Gigolo Records und Lasergun, sowie unter seinem Pseudonym "Latex" auch bei Müller Records. Steril wohnte abwechselnd in Tokio und Berlin in der Zeit von 2002 bis zu seiner Rückkehr nach München Anfang 2005.

Er war Gründungsmitglied und DJ der illegalen Partycrew INSTANT, die von 1995 bis 1997 in zahlreichen Plätzen Technoparties veranstaltet hat. Mit Dj Splank zusammen Erschaffer der Polizeistation, einem Bulletin Board zum Thema illegaler Parties und deren Kultur.

Seit März 2006 veranstaltet er im zweimonatigen Takt die Partyreihe Sendling Boogie Breaks im Sunny Red, auf der vor allem Oldschool Breakin Electro und Miami Bass läuft.

Veröffentlichungen

Live Auftritte

  • Ultraschall (München)
  • Harry Klein (München)
  • Rote Sonne (München)
  • Digital Analog Festival (München)
  • Palais (München)
  • Goldener Pudel (Hamburg)
  • Mayday 2002 (Westfalenhalle Dortmund)
  • Womb (Tokyo)
  • ISM (Tokyo)
  • Karma (Osaka)
  • Hydroreaction (Matsue/Shimane JP)
  • Foresight @ Club 69(Glasgow)
  • School of Art (Glasgow)
  • Ostgut (Berlin)
  • Electric Kingdom Party @ Loveparade 2002(Columbiahalle, Berlin)
  • Queens Day (Eindhoven NL)
  • auf der ersten Technoparty die es auf dem Zuckerhut in Rio de Janeiro gab
  • Gigoloparty @ WMF(Berlin)
  • WUK (Vienna AT)
  • Tresor(Berlin)
  • Teddy Club (Brügge BG )
  • Loft (Barcelona)
  • Lolita (Barcelona)
  • und viele andere

Links