Sounds

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

In den späten 1960er, 1970er und frühen 1980er Jahren die deutsche Musikzeitschrift die am nächsten am Puls der Zeit lag. Anfangs lag der Schwerpunkt beim Free Jazz, später bei verschiedenen Formen von Prog Rock und New Wave. Sounds erschien erst in Köln, dann in Hamburg, war aber auch in Bayern eine Art subkulturelle Pflichtlektüre (siehe FSK). Bayerische Autoren waren der Münchner Manfred Scheffner (1960er), die Zündfunk-Moderatorin Ingeborg Schober (1970er), der Filmkritiker Georg Seeßlen, Andreas Dorau, Ian Moorse, Richard L. Wagner, Joachim Lottmann und der Augsburger Joachim Stender, eine Art Dietmar Dath der frühen 1980er, der das theoretische Profil von Sounds in der Spätphase mit prägte.

Links: